Lu Rou Fan

Ein in Taiwan sehr beliebtes, weil einfach zu kochendes, Gericht ist Lu Rou Fan – langsam geschmortes Schweinefleisch, verfeinert mit Sojasoße und verschiedenen Gewürzen. Man kann es häufig in kleinen Garküchen bekommen, in denen die Taiwaner ihre Mittagspause verbringen. Ich selber habe das Lu Rou Fan in Taiwan sehr häufig gegessen, weil es schnell zu haben und zusammen mit dem Reis nicht nur lecker sondern auch sättigend ist. Dazu noch ein Tee-Ei und der Mittagssnack ist perfekt. Dieses Rezept ist sehr einfach gehalten, damit ihr es mit nur wenigen wiederverwendbaren Zutaten Zuhause nachkochen könnt. Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit 🙂

 

Zubereitung des Lu Rou Fan

1. Schneidet 1 Zwiebel und 4 Frühlingszwiebeln in schmale Streifen. Achtet darauf, dass diese nicht zu klein sind, da sie sonst beim frittieren leichter anbrennen.

2. Schält 6 Knoblauchzehen und hackt diese in kleine Stücke.

3. Etwa 300 – 400 Gramm Schweinebauch in etwa 1cm breite Streifen schneiden. Das Fleisch darf ruhig etwas fettiger sein, da dies dem Lu Rou Fan einen intensiveren Geschmack gibt.

Schweinehackfleisch und Schweinebauchstreifen für das Lu Rou Fan

4. Das Geschmacksgeheimnis des Lu Rou Fan sind wahrscheinlich die frittierten Zwiebeln. Erhitzt dazu ausreichend Öl in einer Pfanne oder einem breiten Topf. Gebt die Zwiebeln hinzu und frittiert diese bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren. Sobald die Zwiebeln goldbraun sind, mit einer Siebkelle entnehmen und über Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Zwiebelstreifen in Öl frittieren

5. Entfernt bis auf etwa 1 Esslöffel das Öl aus dem Topf und bratet anschließend die Schweinebauchstreifen zusammen mit etwa 100g Hackfleisch an.

6. Sobald das Fleisch nicht mehr rosa ist, gebt den klein gehackten Knoblauch und 2 EL Zucker hinzu und bratet diesen noch etwa 1 Minute mit an.

7. Anschließend etwa 6 EL helle und 2 EL dunkle Sojasoße sowie 2 EL Reiswein beigießen. Alles zusammen mit etwa einer Kaffeetasse Wasser aufkochen lassen.

Den Schweinebauch und das Hackfleisch anbraten
Die frittierten Zwiebeln und die Sojasoße hinzugeben und köcheln lassen

8. Die zuvor frittierten Zwiebeln und die Gewürze hinzufügen, umrühren und die Hitze minimieren. Alles sollte nun noch etwa 45 Minuten langsam vor sich hin schmoren. In der Zwischenzeit können noch hartgekochte Eier dazu gegeben werden. Ich habe dafür die taiwanischen Tee-Eier genommen. Auch hier gilt, je länger alles vor sich hin köchelt, desto intensiver ist der Geschmack. Bei Bedarf kann noch etwas Wasser beigegossen werden.

9. Während die Soße vor sich hin kocht, Reis nach Packungsanweisung kochen.

10. Den gekochten Reis in eine Schüssel geben und das Fleisch sowie die Soße darüber verteilen. Als dekorative Beilage die Eier halbieren und mit servieren. Guten Appetit 🙂

Ich hoffe euch gefällt das Rezept für das Lu Rou Fan. Habt ihr noch eigene Ideen, wie man dieses Rezept varrieren kann? Schreibt mir gerne einen kleinen Kommentar 🙂

Das fertige Lu Rou Fan

 

Rezept drucken
Lu Rou Fan - geschmortes Schweinefleisch auf Reis
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • Öl zum braten und frittieren
  • 100 Gramm Hackfleisch vom Schwein
  • 300-400 Gramm Schweinebauch
  • 1 Zwiebel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 6 EL helle Sojasoße
  • 2 EL dunke Sojasoße
  • 2 EL Shaoxing Reiswein
  • 2 EL Zucker
  • 1/4 EL 5-Gewürze-Pulver
  • 1/4 EL Pfeffer
  • 1/4 EL Szechuan Pfeffer optional
  • Reis als Beilage
  • 2 hartgekochte Eier als Beilage
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • Öl zum braten und frittieren
  • 100 Gramm Hackfleisch vom Schwein
  • 300-400 Gramm Schweinebauch
  • 1 Zwiebel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 6 EL helle Sojasoße
  • 2 EL dunke Sojasoße
  • 2 EL Shaoxing Reiswein
  • 2 EL Zucker
  • 1/4 EL 5-Gewürze-Pulver
  • 1/4 EL Pfeffer
  • 1/4 EL Szechuan Pfeffer optional
  • Reis als Beilage
  • 2 hartgekochte Eier als Beilage
Anleitungen
  1. Die Zwiebel und die Frühlingszwiebeln schälen und in schmale Streifen schneiden. Die Ziebel nicht in zu kleine Stücke schneiden, da sie sonst beim frittieren schneller anbrennen.
  2. Den Knoblauch schälen und klein hacken.
  3. Den Schweinebauch quer in etwa 1cm breite Streifen schneiden.
  4. Genügend Öl in einer Pfanne oder einem breiten Topf erhitzen. Die Zwiebeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren frittieren. Sobald die Zwiebeln goldbraun sind mit einer Siebkelle entnehmen und über Küchenkrepp abtropfen lassen.
  5. Das Öl bis auf 1 EL aus dem Topf abgießen. Anschließend das Fleisch hinzufügen und anbraten.
  6. Sobald das Fleisch nicht mehr rosa ist, den Knoblauch und 2 EL Zucker hinzugeben und noch etwa 1 Minute mit anbraten.
  7. Anschließend etwa 6 EL der hellen und 2 EL der dunklen Sojasoße sowie 2 EL vom Reiswein beigießen. Alles zusammen mit etwa einer Kaffeetasse Wasser aufkochen lassen.
  8. Die zuvor frittierten Zwiebeln und die Gewürze hinzufügen, umrühren und die Hitze minimieren. Alles sollte nun noch etwa 45 Minuten langsam vor sich hin schmoren. In der Zwischenzeit können die hartgekochten Eier noch dazu gegeben werden. Auch hier gilt, je länger alles vor sich hin köchelt, desto intensiver ist der Geschmack. Bei Bedarf kann noch etwas Wasser beigegossen werden.
  9. Während die Soße kocht kann der Reis nach Packungsanweisung gekocht werden.
  10. Den gekochten Reis in eine Schüssel geben und das Fleisch sowie die Soße darüber verteilen. Als dekorative Beilage die Eier halbieren und mit servieren. Guten Appetit 🙂