Das Sheikh el-mahshi (es gibt viele Schreibweisen) gilt auch als Gericht der Könige (oder Scheichs), da es mit für damalige Verhältnisse teuren Zutaten wie Fleisch, Tomaten und Pinienkernen zubereitet wird. Seinen Ursprung hat dieses Gericht im Nahen Osten und könnte auch wie andere Leckereien der Levante einer der Food Trends 2018 werden.

Normalerweise nimmt man als Hauptzutat Auberginen, es gibt aber auch Varianten mit Zucchini. Diese werden mit Fleisch gefüllt und anschließend entweder in einer Tomaten- oder einer Joghurtsoße gekocht. Für dieses Rezept habe ich Auberginen genommen und diese in einer Joghurt-Minz-Soße gekocht, die ich durch etwas Tomatenmark noch etwas verfeinert habe. Als Beilage gibt es Reis. Viel Spaß beim Nachkochen 🙂

Zutaten für 4 Personen

  • 800g kleine Auberginen
  • 500g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
  • 500g Joghurt
  • 2 EL Tomatenmark (optional)
  • 1 Zwiebel
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 50g Pinienkerne
  • 1 EL getrocknete Minze
  • Garam Masala, Zimt, Kreuzkümmel und Paprikapulver
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Speisestärke
  • Öl, Salz, Pfeffer
Zutaten Sheikh al-Mahshi

Zubereitung des Sheikh al-Mahshi

1. Schält die Auberginen ganz grob. Es dürfen ruhig noch viele Reste der Schale dran bleiben. Halbiert diese anschließend und bestreut sie mit etwas Salz, sodass etwas Feuchtigkeit entzogen wird. Legt die Auberginen dazu über etwas Küchenkrepp aus.

2. Erhitzt Öl in einer großen Pfanne und bratet die Auberginenhälften darin von allen Seiten für ca. 5 Minuten an, bis diese etwas goldbraune Farbe bekommen. Herausnehmen und über Küchenkrepp abtropfen lassen.

Gebratene Auberginenhälften

3. Weiter geht´s mit der Füllung: Dazu erhitzt ihr wieder Öl in einer Pfanne und gebt die klein gehackte Zwiebel hinein. Dünstet diese glasig an und fügt dann das Hackfleisch hinzu. Beides zusammen braten lassen, bis das Fleisch braun ist. Gebt die Pinienkerne hinzu und würzt das Ganze mit den Gewürzen. Ich habe dazu etwa 1-2 TL Garam Masala, etwas Paprikapulver, eine Messerspitze Kreuzkümmel und etwas Zimt genommen.

Zubereitung der Hackfleischfüllung

4. Drückt nun in die abgefühlten Auberginenhälften mit einem Löffel Mulden ein oder entnehmt dazu etwas vom Fruchtfleisch. Füllt die Auberginen mit der Hackfleischmischung. Während des nächsten Arbeitsschritts könnt ihr die gefüllten Auberginen einfach in einer großen Pfanne aufbewahren.

5. Erhitzt zunächst Öl in einer Pfanne oder einem breiten Topf. Schwitzt darin den Knoblauch etwas an und gebt anschließend ca. einen Esslöffel der getrockneten Minze hinzu und schwitzt diese ebenfalls mit an, bis sich ein intensiver Duft ausbreitet. Optional könnt ihr nun noch etwas Tomatenmark hinzufügen und kurz mit anbraten. Währenddessen rührt das Ei unter den Joghurt. Das Ei dient in diesem Fall als Bindemittel, damit die Soße später cremig bleibt.

6. Gebt den Joghurt mit zu der Minze und dem Knoblauch. Mischt einen Esslöffel Speisestärke und etwa 250ml Gemüsebrühe unter stetigen, kräftigen rühren dazu und lasst alles aufköcheln. Würzt mit Salz und Pfeffer etwas nach.

Auberginen in Joghurt-Minz-Soße

7. Gießt nun die Joghurt-Minz-Soße zu den Auberginen in die Pfanne, sodass diese knapp bedeckt sind, die Füllung aber noch oben heraus schaut. Lasst alles zugedeckt noch für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze weiter köcheln.

8. Wenn alles gar ist, könnt ihr das Sheikh al-Mahshi zusammen mit Reis servieren. Guten Appetit 🙂

Ich finde das Sheikh al-Mahshi macht seinem Namen durchaus Ehre und zaubert einen Hauch von Orient in die Küche. Die Zubereitung verlangt zwar einige Arbeitsschritte, ist aber nicht sehr kompliziert. Welche Erfahrungen habt ihr bei der Zubereitung gemacht? Mögt ihr das Sheikh al-Mahshi lieber mit Tomaten- oder Joghurtsoße? Ich freue mich auf eure Kommentare 🙂

 

Rezept drucken
Sheikh al-Mahshi - Ein Gericht der Könige
Vorbereitung 30-40 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 800 Gramm kleine Auberginen
  • 400 Gramm Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 500 Gramm Joghurt
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 50 Gramm Pinienkerne
  • 1 EL getrocknete Minze
  • 1 TL Garam Masala
  • Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel
  • 1 EL Speisestärke
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Öl, Salz und Pfeffer
Vorbereitung 30-40 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 800 Gramm kleine Auberginen
  • 400 Gramm Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 500 Gramm Joghurt
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 50 Gramm Pinienkerne
  • 1 EL getrocknete Minze
  • 1 TL Garam Masala
  • Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel
  • 1 EL Speisestärke
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Öl, Salz und Pfeffer
Anleitungen
  1. Schält die Auberginen ganz grob. Es dürfen ruhig noch viele Reste der Schale dran bleiben. Halbiert diese anschließend und bestreut sie mit etwas Salz, sodass etwas Feuchtigkeit entzogen wird. Legt die Auberginen dazu über etwas Küchenkrepp aus.
  2. Erhitzt Öl in einer großen Pfanne und bratet die Auberginenhälften darin von allen Seiten für ca. 5 Minuten an, bis diese etwas goldbraune Farbe bekommen. Herausnehmen und über Küchenkrepp abtropfen lassen.
  3. Weiter geht´s mit der Füllung: Dazu erhitzt ihr wieder Öl in einer Pfanne und gebt die klein gehackte Zwiebel hinein. Dünstet diese glasig an und fügt dann das Hackfleisch hinzu. Beides zusammen braten lassen, bis das Fleisch braun ist. Gebt die Pinienkerne hinzu und würzt das Ganze mit den Gewürzen. Ich habe dazu etwa 1-2 TL Garam Masala, etwas Paprikapulver, eine Messerspitze Kreuzkümmel und etwas Zimt genommen.
  4. Drückt nun in die abgefühlten Auberginenhälften mit einem Löffel Mulden ein oder entnehmt dazu etwas vom Fruchtfleisch. Füllt die Auberginen mit der Hackfleischmischung. Während des nächsten Arbeitsschritts könnt ihr die gefüllten Auberginen einfach in einer großen Pfanne aufbewahren.
  5. Erhitzt zunächst Öl in einer Pfanne oder einem breiten Topf. Schwitzt darin den Knoblauch etwas an und gebt anschließend ca. einen Esslöffel der getrockneten Minze hinzu und schwitzt diese ebenfalls mit an, bis sich ein intensiver Duft ausbreitet. Optional könnt ihr nun noch etwas Tomatenmark hinzufügen und kurz mit anbraten. Währenddessen rührt das Ei unter den Joghurt. Das Ei dient in diesem Fall als Bindemittel, damit die Soße später cremig bleibt.
  6. Gebt den Joghurt mit zu der Minze und dem Knoblauch. Mischt einen Esslöffel Speisestärke und etwa 250ml Gemüsebrühe unter stetigen, kräftigen rühren dazu und lasst alles aufköcheln. Würzt mit Salz und Pfeffer etwas nach.
  7. Gießt nun die Joghurt-Minz-Soße zu den Auberginen in die Pfanne, sodass diese knapp bedeckt sind, die Füllung aber noch oben heraus schaut. Lasst alles zugedeckt noch für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze weiter köcheln.
  8. Wenn alles gar ist, könnt ihr das Sheikh al-Mahshi zusammen mit Reis servieren. Guten Appetit 🙂