Südstaaten Gumbo
Südstaaten Gumbo Rezept

Gumbo

US-Südstaaten

Mehrere Stunden

Gumbo, oder auch Gambo, ist eine Art Suppe oder Eintopf, der im Süden der USA, vor allem in Louisiana weit verbreitet ist und damit zur kreolischen bzw. der Cajun-Küche gehört.

In diesen Gumbo Rezept zeige ich euch, wie ihr diesen Südstaaten Eintopf selber kochen könnt.

Gumbo, oder auch Gambo, ist eine Art Suppe oder Eintopf, der im Süden der USA, vor allem in Louisiana weit verbreitet ist und damit zur kreolischen bzw. der Cajun-Küche gehört.

In diesen Rezept zeige ich euch, wie ihr diesen Südstaaten Eintopf selber kochen könnt.

Gumbo – Rezept für den Südstaaten Eintopf

Was ist Gumbo? Die Herkunft des Wortes Gumbo kommt wahrscheinlich vom afrikanischen kimgombo oder Gambo, dem Wort für Okra, welches eine der Hauptzutaten dieses Gerichts ist. Weitere Einflüsse dieses Gerichts kommen aus Spanien, Italien, Frankreich sowie den amerikanischen Ureinwohnern, ein typisches Multi-Kulti-Gericht.

Zum Zutaten Sammelsurium im Rezept zählen Staudensellerie, Paprika und Zwiebeln („Heilige Dreifaltigkeit“) sowie Geflügel, Meeresfrüchte oder geräucherte Wurst. Also eigentlich alles was gefällt, denn wie fast jeder Eintopf ist auch Gumbo eher ein Gericht, um Reste zu verwerten.

Grundlage des Gumbo-Rezepts ist ein kräftiger Roux, also eine dunkel gebräunte Mehlschwitze, die den typisch nussigen Geschmack verleiht. Dazu kommen die anderen Zutaten, die dann lange zusammen geschmort werden. Ein weiteres Muss ist der Reis, zu dem das Gumbo serviert wird. In diesem Rezept zeige ich euch, wie man dieses Lousiana-Soulfood zubereite.

Fertiges Gumbo

Zutaten für das Gumbo

  • 10 kleine Okra Schoten*
  • Je 1 grüne und gelbe Paprika
  • 2-3 Stangen Sellerie
  • 500g Geflügel
  • 2 geräucherte Würste (z.B. Andouille)
  • 300g Meeresfrüchte (z.B. Shrimps)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Öl
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Cayenne*, Paprika, Thymian
  • optional Tomatenmark und weitere Gewürze

Am Ende des Artikels findet ihr das Rezept zusätzlich zum Ausdrucken.

Zutaten Gumbo Topf

Zubereitung des Gumbo Topf

Für die Zubereitung des Gambo habe ich dieses mal meinen Slow Cooker* genutzt. Wer solch ein Gerät nicht kennt: Hierbei handelt es sich um eine Art Keramiktopf, in dem bei niedrigeren Temperaturen die Zutaten über mehrere Stunden vor sich hin schmoren. Währenddessen kann man sich dann anderen Tätigkeiten widmen. Solch ein Gerät halte ich also für sehr empfehlenswert.

Slow Cooker

Nichts desto trotz muss die Basis des Gumbo Rezept, nämlich die Mehlschwitze (Roux) vorab manuell in der Pfanne zubereitet werden. Dies geht so:

1. Erhitzt das Öl in einer Pfanne, am besten einer mit dickem Boden. Rührt das Mehl unter und bräunt es bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel für etwa 10-15 Minuten an, bis es karamellfarben ist. Achtet darauf, dass nichts anbrennt, da die Mehlschwitze sonst bitter wird. Wenn sie die gewünschte Farbe erreicht hat, gebt diese in den Slow Cooker oder alternativ einen großen Topf.

Gumbo Rezept - Okra Schoten

2. Würfelt bzw. schneidet das Gemüse in kleine Stücke und das Fleisch in mundgerechte Portionen. Wenn ihr die kreolische Version kochen möchtet, gebt noch 2 Tomaten und einen Esslöffel Tomatenmark hinzu. Außerdem könnt ihr das Fleisch und die Wurst noch kurz anbraten, ist aber kein Muss. Gebt die Zutaten zusammen mit der Gemüsebrühe und den Gewürzen zur Mehlschwitze in den Slow Cooker bzw. den Topf und rührt alles gut durch. Nun lasst das Gumbo für ca. 7 Stunden auf geringer Hitze kochen.

Gumbo zubereiten

3. Wenn ihr Meeresfrüchte wie z.B. Shrimps im Gumbo haben wollt, könnt ihr diese nun zwischendurch vorbereiten. Dazu befreit ihr die Shrimps vom Panzer, schneidet den Rücken an und entfernt die dunklen Venen. Die Shrimps anschließend nochmal abwaschen und dann für ca. 2 Minuten in Salzwasser kochen. Etwa 15-20 Minuten vor Ende der Garzeit fügt ihr die Shrimps zum Gumbo hinzu und lasst dann alles nochmal zusammen köcheln.

Gumbo Topf köchelt

4. Als letzten Schritt könnt ihr das Gumbo noch einmal mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cajun Gewürz* abschmecken. In einigen Versionen wird zusätzlich noch mit Tabasco nachgewürzt. Serviert das Gumbo zusammen mit frisch gekochtem Reis. Guten Appetit.

Fertiges Gumbo

Gumbo – Mein Fazit

Die Zubereitung des Gumbo ist nicht wirklich kompliziert und das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen. Zwar ist dieses Südstaaten-Soulfood kein extrem außergewöhnliches Geschmackserlebnis, aber nach wie vor ein sehr solider und leckerer Eintopf. Ein super Essen für kalte Tage und komfortabel für Kochfaule.

Wie ist eure Meinung zum Gumbo? Und welche Zutaten habt ihr für euer Rezept genutzt? Schreibt mir gerne einen Kommentar

Wer noch weitere Rezepte aus Amerika und der Welt sucht, sollte mal hier schauen:

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Affiliate - Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas bestellt, zahlt ihr keinen Cent extra. Ich bekomme jedoch vom Anbieter eine kleine Provision, wodurch ich zukünftig weiterhin leckere Zutaten für meine Rezepte kaufen kann +++

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Gumbo Rezept - Südstaaten
Rezept drucken
Gumbo - Der Eintopf aus den Südstaaten
Gumbo, oder auch Gambo, ist eine Art Suppe oder Eintopf, der im Süden der USA, vor allem in Louisiana weit verbreitet ist und damit zur kreolischen bzw. der Cajun-Küche gehört.
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 7 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
  • 10 Okraschoten
  • 2 Paprika
  • 2-3 Stangen Sellerie
  • 500 Gramm Geflügelfleisch
  • 2 geräucherte Würste
  • 300 Gramm Meeresfrüchte
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Cayenne, Paprikapulver, Thymian
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 7 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
  • 10 Okraschoten
  • 2 Paprika
  • 2-3 Stangen Sellerie
  • 500 Gramm Geflügelfleisch
  • 2 geräucherte Würste
  • 300 Gramm Meeresfrüchte
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Cayenne, Paprikapulver, Thymian
Anleitungen
  1. Erhitzt das Öl in einer Pfanne, am besten einer mit dickem Boden. Rührt das Mehl unter und bräunt es bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel für etwa 10-15 Minuten an, bis es karamellfarben ist. Achtet darauf, dass nichts anbrennt, da die Mehrlschwitze sonst bitter wird. Wenn sie die gewünschte Farbe erreicht hat, gebt diese in den Slow Cooker oder alternativ einen großen Topf.
  2. Würfelt bzw. schneidet das Gemüse in kleine Stücke und das Fleisch in mundgerechte Portionen. Wenn ihr die kreolische Version kochen möchtet, gebt noch 2 Tomaten und einen Esslöffel Tomatenmark hinzu. Außerdem könnt ihr das Fleisch und die Wurst noch kurz anbraten, ist aber kein Muss. Gebt die Zutaten zusammen mit der Gemüsebrühe und den Gewürzen zur Mehlschwitze in den Slow Cooker bzw. den Topf und rührt alles gut durch. Nun lasst das Gumbo für ca. 7 Stunden auf geringer Hitze kochen.
  3. Wenn ihr Meeresfrüchte wie z.B. Shrimps im Gumbo haben wollt (ja, das ist lecker 😉 ) könnt ihr diese nun zwischendurch vorbereiten. Dazu befreit ihr die Shrimps vom Panzer, schneidet den Rücken an und entfernt die dunklen Venen. Die Shrimps anschließend nochmal abwaschen und dann für ca. 2 Minuten in Salzwasser kochen.. Etwa 15-20 Minuten vor Ende der Garzeit fügt ihr die Shrimpszum Gumbo hinzu und lasst dann alles nochmal zusammen köcheln.
  4. Als letzten Schritt könnt ihr das Gumbo noch einmal mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. In einigen Versionen wird zusätzlich noch mit Tabasco nachgewürzt. Serviert das Gumbo zusammen mit frisch gekochtem Reis. Guten Appetit 🙂