Roadtrip Mallorca - Mit dem Auto die Insel erkunden
Roadtrip Mallorca - Mit dem Auto die Insel erkunden

Roadtrip

Mallorca

Urlaubstipps

Mit dem Mietwagen könnt ihr Mallorca auf eigene Faust und individuell erkunden. Denn Mallorca bietet so viel mehr als einen Haufen Strandliegen und den Ballermann. Im Osten findet ihr zahlreiche Fincas und weite Flächen, im Westen das Tramuntana Gebirge mit der passenden Steilküste und malerischen Buchten am Meer.

Ich zeige euch, was ihr auf der MA-10 durch das Gebirge der Serra de Tramuntana auf Mallorca erleben könnt.

Während unsere kleinen Mallorca-Urlaubs in diesem Jahr wollten wir nicht die ganze Zeit nur am Strand liegen und Sonnenbrand bekommen. In der festen Überzeugung, dass die Insel weit mehr zu bieten hat, haben wir uns einen Mietwagen gebucht und uns auf den Weg gemacht, die Insel zu erkunden.

Für unseren kleinen Roadtrip auf Mallorca haben wir uns entschieden die MA-10 im Westen der Insel entlang zu fahren. Diese führt insgesamt von Andratx im Südwesten bis nach Pollenca im Nordwesten durch das Tramuntana Gebirge. Da wir für die gesamte Strecke wohl nur im Auto gesessen hätten, haben wir uns dafür entschieden, nur bis nach Sollér zu fahren, um mehr Zeit für Zwischenstopps zu haben. Mehr über die Fahrt und auch die kleineren und größeren Zwischenstopps zeige ich euch hier.

Wenn ihr mehr Infos über die Buchung eines Mietwagens sucht, schaut gerne mal in meinen Artikel Mietwagen im Urlaub – 7 wichtige Tipps zur Buchung rein.

Im Westen der Serra de Tramuntana

Von Andratx bis nach Banyalbufar

Der erste Abschnitt auf unserem kleinen Tagesausflug auf Mallorca führt uns entlang der MA-10 von Andratx bis mach Banyalbufar, einem kleinen Dorf an der Westküste der Insel. Ich war selbst etwas überrascht, dass man direkt hinter Andratx schon über sehr schmalen Straßen und enge Kurven in das Tramuntana Gebirge geleitet wird.

Für ungeübte Fahrer können die engen Straßen vor allem bei Gegenverkehr gerne mal für den ein oder anderen kleinen Nervenkitzel sorgen. Aber wer nicht unbedingt in irgendwelchen Alpentälern mit solchen Straßenverhältnissen aufgewachsen ist, gewöhnt sich schnell an die Verkehrsumstände.

Roadtrip durch das Tramuntana Gebirge auf Mallorca

Wer dabei die Augen offen hält und etwas Zeit mitbringt, wird während der Fahrt immer wieder auf kleine Haltemöglichkeiten stoßen, die einen zu tollen Aussichten über die Landschaft einladen. So kann man entlang der Strecke immer wieder kleinere, oft etwas baufällige Türme entdecken, wie den Torre des Ses Animes, die zu nicht ganz ernst gemeinten Fotomotiven einladen.

Da wir an diesem Tag noch etwas mehr sehen wollten, haben wir uns das kleine, malerische Dorf Banyalbufar nur kurz angesehen. Wer mehr Infos darüber aben möchte, sollte mal hier rein schauen: Über Banyalbufar.

Spaß auf dem Roadtrip beim Torre des Verger

Von Banyalbufar bis nach Valldemossa

Weiter ging es in Richtung Valldemossa. Den nächsten kleineren Zwischenstopp legten wir am Landgut La Granja nahe des Dorfes Esplores ein. Das Landgut hat eine Fläche von etwa 3000m² inmitten einer malerischen Bergkulisse. Das Gut war zu Beginn des 13. Jarhunderts zunächst Wohnsitz eines Grafen, bevor es später an den Zisterzienserorden überging.

Heutzutage ist es in Privatbesitz und dient neben dem Anbau von Wein auch als Eventlocation und Freilichtmuseum mit schöner Gartenanlage. Leider liegt der Eintrittspreis bei stolzen 15,50 Euro (Stand 2018), sodass wir uns dazu entschieden haben, den nächsten größeren Stopp in Valdemossa einzulegen.

Museu La Granja d'Esporles Mallorca

Valldemossa ist mit etwa 420m die höchstgelegene Gemeinde der Insel und beherbert knapp 2000 Einwohner. Die Anzahl der Menschen vor Ort wird aber in der Hauptsaison durch die vielen Besucher gerne verdoppelt.

Der Ort ist vor allem für die Klosterkiche Real Cartuja samt Kräutergarten sowie für den Winteraufenthalt 1838/9 des Komponisten Frédéric Chopin bekannt. Aus diesem Aufenthalt entstand das Buch „Ein Winter auf Mallorca“, welches hier ein Bestseller ist.

Die kleine Ortschaft lädt mit den kleinen Gassen zu einem kleinen Spaziergang ein, bei dem man in Ruhe nochmal den Blick über die Landschaft schweifen lassen kann. Wer außerdem gerne bei einem Kaffee oder leckerem Pan con Sobrasada dem Treiben der Menschen zuguckt ist hier richtig, denn Menschen gibt es hier im Sommer genug.

Blick über Valdemossa auf Mallorca

Von Valldemossa nach Sollér

Der letzte Abschnitt, den wir an diesem Tag auf der MA-10 durch das Tramuntana Gebirge auf Mallorca passiert haben, war von Valldemossa nach Sollér.

Der Weg führte uns u.a. an Deiá entlang, einem ebenfalls kleinen, malerischen Dorf, was sich in die tolle Kulisse zwischen dem Gebirge und dem Mittelmeer einfügt. Nahe der Ortschaft liegt die Bucht Cala de Deya, die den Ruf hat, ein eher verstecktes Badeziel für Touristen und Einheimische zu sein.  Mehr über darüber könnt ihr auch in meinem Artikel über die einsamen Strände auf Mallorca nachlesen.

Der rote Blitz in Sollér

Die meisten Besucher bringen Sollér wahrscheinlich mit dem roten Blitz in Verbindung. Dieser kleine Zug (bzw. sind es ja mehrere) bringt täglich zahlreiche Besucher von Palma de Mallorca nach Sollér. Der rote Blitz führt übrigens auch mitten durch die etwa 14.000 Einwohner zählende Ortschaft im Nordwesten der Insel.

Dabei fahren die Züge direkt entlang der Pfarrkirche Sant Bartomeu, welche zu Beginn des 13. Jahrhunderts erbaut und in den Zwischenjahren immer wieder verändert wurde. Zuletzt an der Fassade, welche vom katalanischen Gaudí-Schüler Joan Rubió i Bellver entworfen wurde.

Die Gegend um Sollér ist allgemein bekannt für den Orangenanbau, weshalb man hier auch sehr oft frisch gepressten Organgensaft oder leckeres Organgeneis kaufen kann. Letzterem konnten wir nicht widerstehen, weshalb wir unseren kleinen Mallorca Roadtrip mit einem leckeren Eis haben ausklingen lassen.

Orangenbäume vor der Pfarrkirche in Sollér

Fazit zum Roadtrip auf Mallorca

Es war zwar eher ein kleiner Roadtrip, aber dafür ein umso schönerer Tagesausflug. Wir hatten die Möglichkeit, Mallorca aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen. Dabei konnten wir schöne Ortschaften und tolle Aussichtspunkte entdecken.

Gut zu wissen ist, dass man die MA-10 am besten schon am Vormittag befährt, da dann noch nicht so viel Verkehr ist, der einem auf den engen Straßen entgegenkommen kann. Dies macht eine solche Tour noch entspannter.

Weitere Infos über Mallorca findet ihr in meiner Artikelserie Mallorca.

Wart ihr schon mal auf Mallorca und habt die Insel mit dem Mietwagen erkundet? Oder wart ihr gar mit dem Auto im Tramuntana Gebirge unterwegs? Was sind eure liebsten Orte auf der Baleareninsel? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Mallorca Roadtrip Pinterest