Essen auf Mallorca - Tipps und Spezialitäten auf Mallorca
Essen auf Mallorca - Tipps und Spezialitäten auf Mallorca

Foodguide

Mallorca

Essen & Entdecken

Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen wird sicher oft unterschätzt. Dabei bietet sie doch so viel zu sehen und zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Oft ist das Essen auf Mallorca einfach aber dennoch raffiniert gehalten und überwiegend mit lokalen Zutaten zubereitet. Dafür sollte man sich wie die Einheimischen auch gerne Zeit lassen, um sich an den Leckereien zu erfreuen.

In diesem Beitrag zeige ich euch die Hintergründe zur mallorquinischen Küche und einige ihrer Spezialitäten

Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen wird sicher oft unterschätzt. Dabei bietet sie doch so viel zu sehen und zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Oft ist das Essen auf Mallorca einfach aber dennoch raffiniert gehalten und überwiegend mit lokalen Zutaten zubereitet. Dafür sollte man sich wie die Einheimischen auch gerne Zeit lassen, um sich an den Leckereien zu erfreuen.

In diesem Beitrag zeige ich euch die Hintergründe zur mallorquinischen Küche und einige ihrer Spezialitäten

Essen auf Mallorca

Mit dem Essen auf Mallorca verbinden die meisten Urlauber, die jährlich in Scharen nach Mallorca kommen, wahrscheinlich erst einmal Paella, Orangeneis und Sangria. Dabei werden sie wahrscheinlich kaum etwas von den vielen schmackhaften Spezialitäten der Insel ahnen. Geht man jedoch einmal über die Märkte der Insel und lässt den Blick über die Stände schweifen, erblickt man buntes Obst und Gemüse und die Nase wird von vielfältigen Gerüchen zahlreicher Kräuter erfüllt.

Die mallorquinische Küche ist stark durch die Küche Kataloniens beeinflusst und verwendet gerne frische Zutaten wie Paprika, Zucchini, Tomaten und Fleischsorten wie Lamm und Schwein. Dabei ist das Essen auf Mallorca keineswegs nur rustikal, sondern kann auch sehr raffiniert und zeitaufwendig sein. Denn Zeit lassen sich die Mallorquiner auch gerne beim Essen.

Gemüse auf dem Markt auf Mallorca

In diesem Beitrag möchte ich nicht so sehr auf die Restaurants auf Mallorca eingehen, wie ihr dies aus meinen Foodguides für Lissabon und Düsseldorf kennt. Ähnlich zu meinen Berichten über das Essen in Budapest, Marrakesch und Taiwan zeige ich euch die Hintergründe zur Küche Mallorcas und stelle euch einige typische Spezialitäten der Insel vor.

Wenn ihr weitere Infos zur Lieblingsinsel der Deutschen sucht, schaut gerne in meine Artikelserie Mallorca rein.

Spezialitäten Mallorca im Geschäft

Typisches Essen auf Mallorca

Wie ich bereits erwähnt habe ich das Essen auf Mallorca vielfältiger und abwechslungsreicher als die meisten Urlauber denken. Dennoch gibt es einige typische Spezialitäten auf Mallorca, die ich wahrscheinlich gar nicht alle aufzählen kann. Hier dahe rmal die bekanntesten Leckereien auf Mallorca aufgelistet, die ich euch danach im Detail vorstelle:

  • Pa amb oli
  • Sopa Mallorquin
  • Caldereta
  • Frito Mallorquin
  • Paella
  • Arroz Brut
  • Tumbet
  • Sobrasada
  • Ensaimadas
  • Pa de Figa
  • Gato d’almendra
Paella auf Mallorca mit Geflügel

Pa amb oli: Üblicherweise beginnt das Essen auf Mallorca mit einem kleinen Snack, dem Pa amb oli, bzw. dem Pan con Aceite. Dies sind geröstete und mit Olivenöl beträufelte Brote, die dann mit Tomaten und verschiedenen anderen Zutaten belegt werden. Ich habe hier für euch das Rezept.  

Sopa Mallroquin: Als weitere Vorspeise wird üblicherweise eine Sopa Mallorquin gegessen. Dies ist eine Suppe aus Paprika, Tomaten, Lauch, Zuckererbsen, Knoblauch, Zwiebeln und klein geschnittenem Kohl, unter die noch geröstete Brotwürfel gemischt werden.

Caldereta:  Alternativ kommt auch gerne die Caldereta auf den Tisch, ein Eintopf aus Meeresfrüchten oder Langusten auf Basis eines Tomaten-Fischsuds.

Fertige Pan con Jamon und Pan con Queso

Frito Mallorquin: Eine weitere typische Vorspeise auf Mallorca, bei dem angebratene Schweineinnereien mit Gemüse gemischt werden und u.a. auch in Tapas-Größe serviert werden.

 

Mallorquinische Hauptspeisen

Arroz Brut: Dieses Reisgericht bedeutet übersetzt „schmutziger Reis“ und ist sowas wie die dunkle Version der bekannteren Paella. Für dieses Gericht, welches früher ein Arme-Leute-Essen war, werden Reste verschiedener Fleischstücke sowie eine Blutwurst angebraten und später mit Safran und Reis vermischt. Das Ergebnis ist meistens sehr dunkel, bis fast schwarz.

Arroz Brut von Mallorca

Tumbet: Ein Auflauf aus Gemüse wie Auberginen, Kartoffeln, Paprika, welche zusammen in einer Soße aus Knoblauch und Tomaten bei geringer Hitze schmort und ein perfektes Sommergericht darstellt. Dazu habe ich hier für euch das Tumbet Rezept.

Sobrasada: Die typisch mallorquinische Wurst, deren Herkunftsbezeichnung sogar geschützt ist. Diese Streichwurst wird aus Hackfleisch und Speck des mallorquinischen schwarzen Schweins sowie reichlich Paprikapulver hergestellt. Hier findet ihr noch mein Rezept für ein Pan con Sobrasada. Aus dem Fleisch der schwarzen Schweine wird ebenfalls die Butifarron hergestellt, welche jedoch noch mit Blut angereichert wird.

Sobrasada von Mallorca

Mallorquinische Süß- und Nachspeisen

Ensaimadas: Die wohl bekannteste Nach- oder Süßspeise der Insel, welche auch oft als Souvenir mit nach Hause genommen wird. Die Schmalzschnecke wird bereits seit dem 15. Jahrhundert auf Mallorca gebacken und besteht aus einem Hefeteig. Oft findet man die Ensaimadas auch mit verschiedenen Füllungen.

Pa de Figa: Mallorquinisches Feigenbrot, welches aus getrockneten Feigen, gemahlenem Anis und Anislikör geknetet und dann luftgetrocknet wird. In ein Feigenblatt gewickelt wird Pa de Figa gerne zum Kaffee serviert.

Gato d’almendra: Mallorca ist voll von Mandelbäumen, daher ist es nicht verwunderlich, dass Mandelkuchen hier sehr beliebt ist. Eine weitere Süßigkeit aus Mandeln ist Turron, eine Art Nougat aus Mandelkrokant, Honig, Zucker und Eiweiß.

Mandeln auf Mallorca

Hintergründe zum Essen auf Mallorca

Von Vielen wird das ländliche Innere der Insel als das „wahre, echte Mallorca“ angesehen. Zumindest für die Küche mag dies durchaus stimmen, denn das Essen auf Mallorca ist eher ländlich geprägt. Auch die einheimischen Restaurants auf Mallorca findet man wohl eher im Inneren der Insel.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass hier viel mediterranes Gemüse wie Paprika, Tomaten, Zucchini, Auberginen und Knoblauch verarbeitet wird. Außerdem ist der auf der Insel angebaut Kohl in der mallorquinischen Küche üblich, der jedoch auch gerne mal etwas schwerer im Magen liegen kann.

Je näher man der Küste kommt, desto mehr Meeresfrüchte und Fisch landen auf dem Teller. Jedoch wird dieser oft vom Festland importiert. Wenn der Fisch doch von der Küste Mallorcas stammt, wird er extra als „fangfrisch“ deklariert.

Das Landesinnere von Mallorca

Als Fleisch wird vor allem Schwein, Lamm und Ziege verwendet, da diese im Landesinneren am weitesten verbreitet sind. Eine weitere Hauptzutat ist vor allem das Olivenöl, welches in keinem typischen Gericht Mallorcas fehlen darf.

Lange Zeit wurden die Rezepte der mallorquinischen Spezialitäten nur von Hausfrau zu Hausfrau, von Familie zu Familie mündlich weitergereicht. Dies ist sicher ein Grund, weswegen es für das „gleiche“ Gericht, zahllose Varianten gibt. Im Grundsatz gilt aber: einfache Zutaten, einfache Zubereitung und Hauptsache lecker.

Tischsitten auf Mallorca

Tischsitten auf Mallorca

Wie in anderen mediterranen Ländern auch, essen die einheimischen Mallorquiner eher spät und lassen sich dabei viel Zeit. Nicht selten beginnen die Einheimischen erst um 21:00 Uhr mit dem Abendessen sitzen auch gerne mal 3 Stunden am Tisch.

Im Restaurant gilt: Man wartet, bis man zum Tisch gebracht wird und setzt sich nicht einfach irgendwo hin. Auch würden Einheimische sich trotz eines gut gefüllten Restaurants niemals einfach zu Fremden an den Tisch setzen.

Restaurant auf Mallorca

Auch die Bezahlung nach dem Essen verläuft ganz diskret, indem der Kellner die Rechnung auf einem Teller an den Tisch bringt, man dann in Ruhe zahlt und der Teller anschließend wieder abgeholt wird. Der Kellner bringt dann das passende Wechselgeld zurück und der Gast kann dann das Trinkgeld – meistens etwa 10-15% des Rechnungsbeitrags – auf dem Teller liegen lassen und das Restaurant verlassen.

Während das Frühstück, wie auch im Rest Spaniens, bei den Mallorquinern mit etwas Kaffee und einem Croissant eher karg ausfällt, werden beim Mittag- oder Abendessen mindestens drei Gänge serviert.

Eine schöne Möglichkeit, die mallorquinische Küche auch mit kleinem Hunger und Geldbeutel kennenzulernen sind die Menu del dia, die günstigen Tagesgerichte, die meist um 13:00 angeboten und von vielen einheimischen Arbeitern genutzt werden.

Gastwirtschaft auf Mallorca

Fazit zum Essen auf Mallorca

Ich war selbst überrascht, wie vielfältig das Essen auf Mallorca und die mallorquinische Küche ist. Leider musste ich während meines Kurzurlaubs feststellen, dass es verhältnismäßig schwer ist, die wirklich guten und typischen Spezialitäten in all dem Tourismus-Trubel zu finden.

Daher konnte ich viel weniger dieser Leckereien probieren, als ich mir gewünscht hätte. Es sind nämlich noch viel mehr, als ich hier aufzählen konnte. Was kennt ihr denn noch für typische Spezialitäten aus Mallorca? Habt ihr noch Tipps, was und wo man auf der Insel essen kann? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Isabelle von Lustloszugehen.de, hat in Ihrer Ode an Mallorca übrigens auch noch ein paar Tipps zu den Markthallen in Palma. Außerdem findet ihr weitere Tipps zu Mallorca in der Blogparade von Claudia und Dominik von Weltreize.com.

Weitere passende Artikel:

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Leckeres Mallorca - 10 Dinge und Gerichte, die ihr kennen solltet