Käse räuchern - Rauchkäse selber machen
Käse räuchern - Räucherkäse selber machen

Käse räuchern

Spezialitäten

6-12 Stunden

Käse räuchern ist ganz einfach. Durch kalten Rauch und vielleicht ein paar Gewürze erhält jeder Käse ein ganz neues, spannendes Aroma. Für mich ist das Käse räuchern mittlerweile ein schönes kleines Hobby geworden, da ich hier mit verschiedenen Sorten und Gewürzen hin und her experimentieren kann. Die Ergebnisse haben bisher jeden begeistert.

Wie ihr Käse selber räuchert und was ihr dazu braucht, zeige ich euch hier.

Käse räuchern ist ganz einfach. Durch kalten Rauch und vielleicht ein paar Gewürze erhält jeder Käse ein ganz neues, spannendes Aroma. Für mich ist das Käse räuchern mittlerweile ein schönes kleines Hobby geworden, da ich hier mit verschiedenen Sorten und Gewürzen hin und her experimentieren kann. Die Ergebnisse haben bisher jeden begeistert.

Wie ihr Käse selber räuchert und was ihr dazu braucht, zeige ich euch hier.

Käse räuchern – Räucherkäse einfach selber machen

Viele von euch können sich wahrscheinlich denken, dass ich in Punkto Essen sehr gerne experimentiere und liebend gerne ungewöhnliche Zutaten und Zubereitungsarten ausprobiere. So habe ich kürzlich das Räuchern für mich entdeckt und räuchere mittlerweile so gut wie alles. Von Schinken über Fisch bis hin zu Eiern und Tofu.

Aber warum nur Fleisch und Fisch räuchern, wenn man doch noch so vielen anderen Zutaten einen dezenten Rauchgeschmack verleihen kann?

Aus diesem Grund habe ich mich auch mal daran versucht, Käse zu räuchern. Ich sag nur eins: Es ist super einfach und das Ergebnis hat bisher jeden begeistert. An sich ist Käse räuchern sogar die einfachste Variante, die ist getestet habe.

Was ihr zum Räuchern von Käse braucht und wie es geht, zeige ich euch in diesem Artikel.

Fertiges Räuchergut, Läse, Ei, Forelle und Tofu

Fertiges Räuchergut: Käse, Ei, Forelle und Tofu

Zutaten und Ausrüstung

Am Ende des Artikels findet ihr das Rezept zusätzlich zum Ausdrucken.

Den Käse zum Räuchern vorbereiten

Im Grunde genommen könnt ihr so gut wie jeden Käse räuchern, da der Räuchervorgang also sogenanntes Kalträuchern erfolgt. Das bedeutet, dass durch Verglühen von sehr feinen Holzspänen, dem Räuchermehl, kalter Rauch entsteht, der den Käse und anderes Räuchergut ummantelt.

Durch den kalten Rauch braucht ihr also keine Sorge haben, dass der Käse schmilzt. Am besten räuchert ihr draußen bei Außentemperaturen zwischen 10-20°C. Insbesondere eignet sich aber fetter und nicht so harter Käse wie z.B. Gouda, Bergkäse, Edamer oder Camembert.

Käse Sticks liegen zum Räuchern auf dem Grill

Käse Sticks liegen zum Räuchern auf dem Grill

Ihr habt bei der Vorbereitung des Käses die Wahl, ob ihr ihn lieber „Natur“ haben wollt oder verfeinert mit Gewürzen. Halbiert dazu den Käse oder schneidet ihn in etwas kleinere Stücke. Camembert und Co. halbiere ich im Regelfall, Gouda und anderen festeren Käse schneide ich am liebsten in Käse-Sticks, da so die jeweiligen Sticks viel Rauchgeschmack abbekommen.

Wer will kann nun noch mit Gewürzen experimentieren. Nehmt euch dazu am besten eine Auflaufform (oder ein anderes größeres Gefäß) und reibt ihn dieser eure Käsestücke von allen Seiten gut ein. Ihr könnt Gouda z.B. gut mit Paprikapulver ummanteln und Camembert gut mit mediterranen Kräutern.

Käse selber räuchern - Fertiger gewürzter Käse

Die Käsestücke mit allerlei Gewürzen einreiben und ummanteln

Vorbereitung des Räuchervorgangs

Was ihr definitiv braucht ist eine ausreichend große „Räucherkammer“. Ich nutze dazu zuhause immer meinen Keramikgrill, der sowohl von unten gut belüftet werden kann, gleichzeitig aber auch den Rauch in der Grillkammer hält. Ihr könnt aber auch jeden anderen Gas- oder Kugelgrill mit Deckel verwenden und bei Bedarf die großen Spalte mit einem alten Handtuch abdecken.

Keramik-Grill als Räucherkammer

Keramik-Grill als Räucherkammer

Außerdem braucht ihr einen sogenannten Sparbrand* und das oben erwähnte Räuchermehl*. Der Sparbrand ist eine kleine Metall-Konstruktion, in der ihr das Räuchermehl einfüllt und fest andrückt. Wenn ihr dieses Räuchermehl nun von einer Seite mit einem kleinen Küchen-Gasbrenner* anzündet und zum Glühen bringt, glüht das Mehl im Sparbrand für ca. 12 Stunden durch und erzeugt dabei den notwendigen kalten Rauch, um den Käse zu räuchern.

Den Käse räuchern

1. Nehmt euch am besten ein Backblech und legt den Sparbrand drauf. Füllt nun das Räuchermehl in den Sparbrand und drückt es fest an. Dabei werdet ihr sicher viel Mehl verschütten, aber dieses landet ja auf dem Backblech und ihr könnt es später wieder aufsammeln.

2. Legt den Sparbrand auf den Boden eurer Räucherkammer und zündet mit dem Gasbrenner das Mehl an. Manchmal braucht ihr dazu etwas Geduld, da das Mehl immer etwas Zeit braucht, bis es glüht. Wenn ihr beide Enden anzündet verkürzt ihr die Brenndauer auf ca. 6 Stunden, wodurch euer Räucherkäse nicht ganz so intensiv ist. Das ist immer Geschmackssache.

Sparbrand im Grill

Den Sparbrand auf dem Boden des Grills platzieren

3. Legt ein Grillrost auf und verteilt darauf eure vorbereiteten und gewürzten Käsestücke. Lasst etwas Platz zwischen den Käsestücken, damit der Rauch den Käse von allen Seiten erreichen kann.

4. Schließt den Deckel eurer Räucherkammer und wartet nun für 6 bzw. 12 Stunden. Ich räuchere übrigens meistens über Nacht und kontrolliere nur am Anfang, ob sich der gewünschte Rauch bildet und der Sparbrand gut durchglüht.

Gewürzter Käse zum Räuchern auf dem Grill

Gewürzter Käse zum Räuchern auf dem Grill

5. Nachdem das Räuchermehl durchgeglüht ist, könnt ihr den Käse noch für ca. 1-2 Stunden an der frischen Luft auslüften lassen. Anschließend ist eurer gewürzter Räucherkäse fertig zum Servieren.

Da der Käse durchaus intensiv nach Rauch riechen kann, solltet ihr diesen in einer gut verschließbaren Dose im Kühlschrank aufbewahren. Die Haltbarkeit ist in etwa die gleiche wie bei jedem anderen geöffneten Käse auch.

Fertiger selber gemachter Räucherkäse

Fertiger selber gemachter Räucherkäse

Käse selber räucher – Mein Fazit

Ich habe mittlerweile wirklich viel Spaß daran gefunden, immer wieder neue Käse-Kreationen zu würzen und selber zu räuchern. Vor allem wenn ihr den Käse in Streifen schneidet, habt ihr ein tolles Fingerfood, welches eure Gäste überraschen wird.

Den Käse zu räuchern ist wirklich super einfach und ihr habt selber nur wenig Arbeit damit. Versucht euch einfach mal an einigen Varianten und schreibt mir gerne eure Ergebnisse in die Kommentare. Weitere Rezepte zum selber machen:

 

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Käse selber räuchern

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Affiliate - Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas bestellt, zahlt ihr weiterhin den normalen Preis. Ich bekomme jedoch vom Anbieter eine kleine Provision, wodurch ich zukünftig weiterhin leckere Zutaten für meine Rezepte kaufen kann +++

Rezept drucken
Käse räuchern - Räucherkäse selber machen
Käse räuchern ist ganz einfach. Durch kalten Rauch und vielleicht ein paar Gewürze erhält jeder Käse ein ganz neues, spannendes Aroma. Für mich ist das Käse räuchern mittlerweile ein schönes kleines Hobby geworden, da ich hier mit verschiedenen Sorten und Gewürzen hin und her experimentieren kann. Die Ergebnisse haben bisher jeden begeistert.
Menüart Main Dish
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 6-12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 2-3 Stücke Käse nach Wahl Gouda, Edamer, Camembert, usw
  • 120 Gramm Räuchermehl
  • Gewürze nach Wahl
  • Sparbrand
  • Räucherkammer z.B. Kugel- oder Keramikgrill
Menüart Main Dish
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 6-12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 2-3 Stücke Käse nach Wahl Gouda, Edamer, Camembert, usw
  • 120 Gramm Räuchermehl
  • Gewürze nach Wahl
  • Sparbrand
  • Räucherkammer z.B. Kugel- oder Keramikgrill
Anleitungen
  1. Nehmt euch am besten ein Backblech und legt den Sparbrand drauf. Füllt nun das Räuchermehl in den Sparbrand und drückt es fest an. Dabei werdet ihr sicher viel Mehl verschütten, aber dieses landet ja auf dem Backblech und ihr könnt es später wieder aufsammeln.
  2. Halbiert eure Käsestücke oder schneidet sie in handliche Streifen, damit sie beim Räuchern möglichst viel Raucharoma aufnehmen können. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch einige der Käsestücke mit Gewürzen eurer Wahl einreiben.
  3. Legt den Sparbrand auf den Boden eurer Räucherkammer und zündet mit dem Gasbrenner das Mehl an. Manchmal braucht ihr dazu etwas Geduld, da das Mehl immer etwas Zeit braucht, bis es glüht. Wenn ihr beide Enden anzündet verkürzt ihr die Brenndauer auf ca. 6 Stunden, wodurch euer Räucherkäse nicht ganz so intensiv ist. Das ist immer Geschmackssache
  4. Legt ein Grillrost auf und verteilt darauf eure vorbereiteten und gewürzten Käsestücke. Lasst etwas Platz zwischen den Käsestücken, damit der Rauch den Käse von allen Seiten erreichen kann.
  5. Schließt den Deckel eurer Räucherkammer und wartet nun für 6 bzw. 12 Stunden. Ich räuchere übrigens meistens über Nacht und kontrolliere nur am Anfang, ob sich der gewünschte Rauch bildet und der Sparbrand gut durchglüht.
  6. Nachdem das Räuchermehl durchgeglüht ist, könnt ihr den Käse noch für ca. 1-2 Stunden an der frischen Luft auslüften lassen. Anschließend ist eurer gewürzter Räucherkäse fertig zum Servieren.
Rezept Hinweise

Da der Käse durchaus intensiv nach Rauch riechen kann, solltet ihr diesen in einer gut verschließbaren Dose im Kühlschrank aufbewahren. Die Haltbarkeit ist in etwa die gleiche wie bei jedem anderen geöffneten Käse auch.