Garlic Naan - Knoblauchbrot aus Indien
Garlic Naan - Indisches Knoblauchbrot

Garlic Naan

Indien

30 Minuten

In den letzten Wochen haben Pragya und ich ja bereits sehr viele indische Leckereien gekocht und die Rezepte hier auf den Blog gestellt. Dabei war Pragya bisher hauptsächlich als Köchin im Hintergrund tätig.

Nun tritt sie aber selber auch als Rezept-Autorin für ihr leckeres indisches Naan-Brot in den Vordergrund. Wie ihr selber dieses leckere Knoblauchbrot backen könnt, zeigt sie euch in ihrem Naan-Rezept:

In den letzten Wochen haben Pragya und ich ja bereits sehr viele indische Leckereien gekocht und die Rezepte hier auf den Blog gestellt. Dabei war Pragya bisher hauptsächlich als Köchin im Hintergrund tätig.

Nun tritt sie aber selber auch als Rezept-Autorin für ihr leckeres indisches Naan-Brot in den Vordergrund. Wie ihr selber dieses leckere Knoblauchbrot backen könnt, zeigt sie euch in ihrem Naan-Rezept:

Indisches Garlic Naan – Rezept für das Knoblauchbrot

In den Wochen vor und nach Ostern haben Henrik und ich unser Corona-HomeOffice zu seiner Familie verlegt. Bei solch einer Gelegenheit wird natürlich viel aufgetischt und alle kochten etwas für das Abendessen. Ich wollte ein indisches Gericht machen, aber nicht scharf, weil sie nicht scharf essen können. ☹

Also habe ich Knoblauch-Naan hergestellt. Es ist ein erstaunlich leckeres Brot, das man allein oder mit einem Dip oder einer Soße essen kann. Ich war überrascht, dass es ihnen so gut schmeckte, denn Henriks Familie bat mich, das Naan in den nächsten Tagen noch einmal zu machen.

Fertiges Knoblauch Naan

Fertiges Knoblauch Naan

Zutaten für das Garlic Naan

  • 1/4 Tasse warmes Wasser
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 3/4 Tasse warme Milch
  • 3/4 Becher Naturjoghurt
  • 4 Tassen Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • Etwas geschmolzene Butter zum Bestreichen
  • 4 Zehen gehackter Knoblauch
  • Frischer Koriander zum Verzieren

Am Ende des Artikels findet ihr das Rezept zusätzlich zum Ausdrucken.

Zubereitung des Knoblauch-Naan

1. In einem Messbecher Hefe, Zucker und warmes Wasser verrühren und ca. 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und in der Mitte eine Vertiefung schaffen.

2. Die warme Milch und den Naturjoghurt in die Hefemischung einrühren, bis sie gut vermischt ist. Nun alles langsam und schubweise in die Mehlmischung unterrühren, bis ein Teig entstanden ist. Anschließend auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen und ca. 3-4 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine große, leicht geölte Schüssel geben und locker mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Bei Zimmertemperatur für etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.

Teig für das indische Naan Brot

Teig für das indische Naan Brot

3. Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen. Den Teig nochmal gut durchkneten und dann in 12 gleich große Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer Kugel rollen.

4. Eine große Pfanne mit schwerem Boden auf mittlere Temperatur erhitzen. Jede Teigkugel ausrollen, bis sie etwa einen halben Zentimeter dick ist und etwa 15 Zentimeter Durchmesser hat. Schmelzt die Butter in einer Mikrowelle und mischt diese danach mit den gehackten Knoblauch.

Flüssige Knoblauchbutter mit Koriander

Flüssige Knoblauchbutter mit Koriander

5. Bestreicht den Teig leicht mit Butter und backt diesen Naan für Naan in einer Pfanne an. Dazu die eine Naan-Seite erst 2 Minuten in der Pfanne lassen, bis sich an der Oberfläche große Blasen bilden. Die Oberseite mit Knoblauch-Butter bestreichen und dann umdrehen und auf der anderen Seite für noch etwa 1 Minuten goldbraun backen. Die Oberseite wieder mit Knoblauchbutter bestreichen und den gehackten Koriander oben auf verteilen.

Naan in der Pfanne mit Knoblauchbutter bestreichen

Naan in der Pfanne mit Knoblauchbutter bestreichen

Garlic Naan in der Pfanne anbraten

Das Garlic Naan in der Pfanne von beiden Seiten anbraten

6. Stapelt die gebackenen Fladenbrote auf einen Teller und deckt sie mit einem Handtuch zu, um die Naan-Brote warm zu halten, während ihr die restlichen Stücke zubereitet. Das Garlic Naan schmeckt übrigens sehr gut mit meinem Green Chutney oder der Joghurt-Minz-Soße aus meinem Aloo Paratha Rezept. Ich wünsche euch guten Appetit ^^

Indisches Naan – Mein Fazit

Naan ist ein sehr einfaches aber in Kombination mit Knoblauch und etwas Koriander super leckeres indisches Gericht. Vor allem bei den typisch deutschen Grillabenden im Sommer passt indisches Garlic Naan als Beilage. 

Was haltet ihr denn von indischen Beilagen zum deutschen Grillabend? Ich freue mich auf eure Kommentare. 

Weitere passende Rezepte für den Sommer:

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Garlic Naan aus Indien

Hey, wir sind Pragya und Henrik, die kreativen Köpfe hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftliche Reisende mit viel Appetit entdecken wir die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt uns gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Affiliate - Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas bestellt, zahlt ihr weiterhin den normalen Preis. Ich bekomme jedoch vom Anbieter eine kleine Provision, wodurch ich zukünftig weiterhin leckere Zutaten für meine Rezepte kaufen kann +++

Rezept drucken
Indisches Garlic Naan
Indisches Naan ist ein erstaunlich leckeres Brot, das man allein oder mit einem Dip oder einer Soße essen kann.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1/4 Tasse lauwarmes Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 Packung Trocenhefe
  • 3/4 Tasse warme Milch
  • 3/4 Tasse Naturjoghurt
  • 4 Tassen Mehl
  • 1 TL Salz
  • 4 Zehen gehackter Knoblauch
  • 5 Stiele gehackter Koriander
  • 5 EL geschmolzene Butter
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1/4 Tasse lauwarmes Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 Packung Trocenhefe
  • 3/4 Tasse warme Milch
  • 3/4 Tasse Naturjoghurt
  • 4 Tassen Mehl
  • 1 TL Salz
  • 4 Zehen gehackter Knoblauch
  • 5 Stiele gehackter Koriander
  • 5 EL geschmolzene Butter
Anleitungen
  1. In einem Messbecher Hefe, Zucker und warmes Wasser verrühren und ca. 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und in der Mitte eine Vertiefung schaffen.
  2. Die warme Milch und den Naturjoghurt in die Hefemischung einrühren, bis sie gut vermischt ist. Nun alles langsam und schubweise in die Mehlmischung unterrühren, bis ein Teig entstanden ist. Anschließend auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen und ca. 3-4 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine große, leicht geölte Schüssel geben und locker mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Bei Zimmertemperatur für etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.
  3. Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen. Den Teig nochmal gut durchkneten und dann in 12 gleich große Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer Kugel rollen.
  4. Eine große Pfanne mit schwerem Boden auf mittlere Temperatur erhitzen. Jede Teigkugel ausrollen, bis sie etwa einen halben Zentimeter dick ist und etwa 15 Zentimeter Durchmesser hat. Schmelzt die Butter in einer Mikrowelle und mischt diese danach mit den gehackten Knoblauch.
  5. Bestreicht den Teig leicht mit Butter und backt diesen Naan für Naan in einer Pfanne an. Dazu die eine Naan-Seite erst 2 Minuten in der Pfanne lassen, bis sich an der Oberfläche große Blasen bilden. Die Oberseite mit Knoblauch-Butter bestreichen und dann umdrehen und auf der anderen Seite für noch etwa 1 Minuten goldbraun backen. Die Oberseite wieder mit Knoblauchbutter bestreichen und den gehackten Koriander oben auf verteilen.
  6. Stapelt die gebackenen Fladenbrote auf einen Teller und deckt sie mit einem Handtuch zu, um die Naan-Brote warm zu halten, während ihr die restlichen Stücke zubereitet.