Georgische Badridschani - Gefüllte Auberginen
Badridschani - Gefüllte Auberginen mit Walnuss

Badridschani

Georgien

30 Minuten

Georgische Badridschani sind leckere, mit einer Walnuss-Paste gefüllte Auberginen, die gerne als Vorspeise serviert werden. Diese vegane Spezialität eignen sich auch hervorragend als leichtes aber raffiniertes Fingerfood für euer nächstes Buffet oder einen schönen sommerlichen Grillabend.

Wie ihr eure leckeren Badridschani selber kreativ zubereiten könnt, zeige ich euch in diesem Rezept.

Georgische Badridschani sind leckere, mit einer Walnuss-Paste gefüllte Auberginen, die gerne als Vorspeise serviert werden. Diese vegane Spezialität eignen sich auch hervorragend als leichtes aber raffiniertes Fingerfood für euer nächstes Buffet oder einen schönen sommerlichen Grillabend.

Wie ihr eure leckeren Badridschani selber kreativ zubereiten könnt, zeige ich euch in diesem Rezept.

Georgische Badridschani – Gefüllte Auberginen mit Walnusspaste

Nachdem Pragya und ich in den letzten Wochen sehr viele indische Leckereien aus ihrer Heimat gekocht haben, wollte wir uns kulinarisch mal wieder in einen anderen Teil der Welt trauen. Vor ein paar Jahren war Pragya mal in Georgien und schwärmt immer noch davon. Ich selber habe die Region um Georgien und Armenien auch schon länger auf der Wunschliste und so haben wir uns für einige Rezepte aus Georgien entschieden.

Neben dem georgischen Skhmeruli haben wir für ein kleines Familientreffen diese gefüllten Auberginen zubereitet, welche in Georgien „Badridschani Nigvzit“ heißen und dort als Vorspeise serviert werden.

Gefüllte Auberginen mit Walnusscreme

Gefüllte Auberginen mit Walnusscreme

Das Schöne an den Badridschani ist, dass man bei der Zubereitung ruhig etwas mit den Gewürzen experimentieren kann. Je nachdem, ob ihr beispielsweise mehr Kreuzkümmel verwendet, desto stärker ist der bekannte eher orientalische Geschmack. So könnt ihr eure gefüllten Auberginen immer wieder variabel verändern. Viel falsch machen könnt ihr also nicht 😉

Zutaten für die Badridschani (4 Personen)

  • 2 große Auberginen
  • 100-150g Walnüsse
  • ½ kl. Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Granatapfel
  • 1TL Paprikapulver
  • ½ TL Chilipulver
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL weißen Essig
  • 5 Stiele Koriander
  • Etwas Bockshornklee (Optional)
  • 1 Prise Zimt (Optional)

Am Ende des Artikels findet ihr das Rezept zusätzlich zum Ausdrucken.

Zutaten für georgische Badridschani

Zutaten für georgische Badridschani

Zubereitung der Badridschani

1. Schneidet zunächst die Auberginen längs in etwa 5-7mm dicke Scheiben. Bestreut diese von beiden Seiten mit Salz und stellt die Auberginen-Scheiben für ca. 10 Minuten auf Küchenpapier zur Seite. Das Salz hat den Effekt, dass den Auberginen Wasser entzogen wird. 

Die Auberginen salzen und abtropfen lassen

Die Auberginen salzen und abtropfen lassen

2. Entkernt in der Zwischenzeit den Granatapfel. Anfängern empfehle ich, dies in einem Wasserbad zu machen, da die Sauerei in der Küche sonst groß werden kann. Schneidet den Granatapfel zum entkernen zunächst kreuzförmig an und brecht ihn anschließend auf. Nun könnt ihr die roten Kerne vorsichtig per Hand entfernen.

3. Erhitzt nun etwas Öl in einer Pfanne. Drückt die Auberginen-Scheiben mit Hilfe von etwas Küchenpapier noch etwas aus und bratet diese dann von beiden Seiten goldbraun an. Stellt die Auberginen anschließend zum Abkühlen beiseite.

Die Auberginen goldbraun anbraten

Die Auberginen goldbraun anbraten

4. Jetzt geht es an die Füllung: Schält und hackt dazu den Knoblauch und die halbe Zwiebel, zupft 3 Stiele Koriander und gebt alles zusammen mit den Walnüssen, den Gewürzen, etwas Olivenöl und dem Essig in einen Mixer bzw. eine Pürierschüssel.

5. Püriert die Zutaten zu einer glatten Creme. Bei Bedarf könnt ihr noch etwas Wasser oder auch etwas Olivenöl dazu geben. Wie zu Beginn schon erwähnt, könnt ihr bei der Zubereitung der Creme kaum etwas falsch machen und ruhig etwas mit den Gewürzen experimentieren.

Zutaten für die Walnuss-Paste pürieren

Zutaten für die Walnuss-Paste pürieren

Georgische Walnuss-Creme

Georgische Walnuss-Creme

6. Streicht nun etwa je einen Esslöffel der Walnuss-Creme auf das dicke Ende einer Auberginen-Scheibe, drückt ein paar Granatapfelkerne hinein und rollt alles zusammen auf. 

7. Richtet die Badridschani zusammen mit dem übrigen Koriander und einigen Granatapfelkernen an. Guten Appetit ^^

Die Aubergine mit der Walnusscreme bestreichen

Die Aubergine mit der Walnusscreme bestreichen

Auberginen mit Walnusscreme gefüllt

Auberginen mit Walnusscreme gefüllt

Georgische Badridschani – Mein Fazit

Was für ein leckeres und einfaches Fingerfood. Auch meine Familie war mehr als begeistert von den gefüllten Auberginen, sodass Pragya und ich direkt am nächsten Tag nochmal eine neue Platte Badridschani gemacht haben.

Das Beste ist wirklich, dass man bei der Zubereitung kaum etwas falsch machen und somit sehr kreativ sein kann. Diese gefüllten Auberginen aus Georgien sind also definitiv auch etwas für einen deutschen Grillabend.

Was haltet ihr denn von den Badridschani? Kennt ihr noch weitere leckere Rezepte aus Georgien? Ich freue mich über eure Kommentare.

Weitere passende Getränke und Rezepte:

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Gefüllte Auberginen aus Georgien

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Affiliate - Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas bestellt, zahlt ihr weiterhin den normalen Preis. Ich bekomme jedoch vom Anbieter eine kleine Provision, wodurch ich zukünftig weiterhin leckere Zutaten für meine Rezepte kaufen kann +++

Rezept drucken
Georgische Badridschani - Gefüllte Auberginen mit Walnusspase
Georgische Badridschani sind leckere, mit einer Walnuss-Paste gefüllte Auberginen, die gerne als Vorspeise serviert werden. Diese vegane Spezialität eignen sich auch hervorragend als leichtes aber raffiniertes Fingerfood für euer nächstes Buffet oder einen schönen sommerlichen Grillabend.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 2 Auberginen
  • 100-150 Gramm Walnüsse
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Granatapfel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL weißer Essig
  • 5 Stiele frischer Koriander
  • 1 Prise Zimt
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 2 Auberginen
  • 100-150 Gramm Walnüsse
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Granatapfel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL weißer Essig
  • 5 Stiele frischer Koriander
  • 1 Prise Zimt
Anleitungen
  1. Schneidet zunächst die Auberginen längs in etwa 5-7mm dicke Scheiben. Bestreut diese von beiden Seiten mit Salz und stellt die Auberginen-Scheiben für ca. 10 Minuten auf Küchenpapier zur Seite. Das Salz hat den Effekt, dass den Auberginen Wasser entzogen wird.
    Die Auberginen salzen und abtropfen lassen
  2. Entkernt in der Zwischenzeit den Granatapfel. Anfängern empfehle ich, dies in einem Wasserbad zu machen, da die Sauerei in der Küche sonst groß werden kann. Schneidet den Granatapfel zum entkernen zunächst kreuzförmig an und brecht ihn anschließend auf. Nun könnt ihr die roten Kerne vorsichtig per Hand entfernen.
  3. Erhitzt nun etwas Öl in einer Pfanne. Drückt die Auberginenscheiben mit Hilfe von etwas Küchenpapier noch etwas aus und bratet diese dann von beiden Seiten goldbraun an. Stellt die Auberginen anschließend zum Abkühlen beiseite.
    Die Auberginen goldbraun anbraten
  4. Jetzt geht es an die Füllung: Schält und hackt dazu den Knoblauch und die halbe Zwiebel, zupft 3 Stiele Koriander und gebt alles zusammen mit den Walnüssen, den Gewürzen, etwas Olivenöl und dem Essig in einen Mixer bzw. eine Pürierschüssel.
    Zutaten für die Walnuss-Paste pürieren
  5. Püriert die Zutaten zu einer glatten Creme. Bei Bedarf könnt ihr noch etwas Wasser oder auch etwas Olivenöl dazu geben. Wie zu Beginn schon erwähnt, könnt ihr bei der Zubereitung der Creme kaum etwas falsch machen und ruhig etwas mit den Gewürzen experimentieren.
    Georgische Walnuss-Creme
  6. Streicht nun etwa je einen Esslöffel der Walnuss-Creme auf das dicke Ende einer Auberginenscheibe, drückt ein paar Granatapfelkerne hinein und rollt alles zusammen auf. Richtet die Badridschani zusammen mit dem übrigen Koriander und einigen Granatapfelkernen an. Guten Appetit ^^
    Die Aubergine mit der Walnusscreme bestreichen