Griechisches Tzatziki selber machen
Tzatziki selber machen

Tzatziki

Griechenland

10 Minuten

Tzatziki wie vom Griechen. Das griechische Originalrezept mit Gurken, Joghurt, Öl und Knoblauch schmeckt vor allem frisch gekühlt im Sommer zu Fladenbrot und Co. Bei mir kommt diese herrliche Creme mit Knoblauch auf jeden Fall sehr häufig zum BBQ und zu Antipasti auf den Tisch.

Wie man den klassischen griechischen Dip selber macht, zeige ich euch in diesem einfachen Rezept.

Tzatziki wie vom Griechen. Das griechische Originalrezept mit Gurken, Joghurt, Öl und Knoblauch schmeckt vor allem frisch gekühlt im Sommer zu Fladenbrot und Co. Bei mir kommt diese herrliche Creme mit Knoblauch auf jeden Fall sehr häufig zum BBQ und zu Antipasti auf den Tisch.

Wie man den klassischen griechischen Dip selber macht, zeige ich euch in diesem einfachen Rezept.

Tzatziki Rezept – Das griechische Tzatziki selber machen

Eins weiß ich ganz sicher: Ich wäre ein lausiger Vampir. Denn ich stehe nun mal total auf Gerichte mit Knoblauch, den Vampire ja bekanntlich nicht ausstehen können. Eigentlich etwas verwunderlich, dass ich mich erst jetzt darangemacht habe, hier mein einfaches Tzatziki Rezept zu posten.

Ob es nun Zaziki, Tsatziki, Tsatsiki oder wie auch immer geschrieben wird. Fest steht, dass dieses Tzatziki jedes Jahr im Sommer zigmal beim Grillen oder auch sonst einfach mit Fladenbrot und Antipasti auf dem Tisch kommt.

Dabei habe ich mich auch schon ab und zu daran versucht, Tzatziki mit Quark oder auch mal Tzatziki ohne Knoblauch zuzubereiten. Das Originalrezept aus Griechenland überzeugt mich jedoch immer noch am meiste und deshalb zeige ich euch mal, wie man ganz einfach Tzatziki selber macht.

Leckeres griechisches Tzatziki

Leckeres griechisches Tzatziki

Zutaten für das Tzatziki Rezept (4 Personen)

  • 500g griechischer Joghurt (10% Fettanteil)
  • ½ Salatgurke
  • 4-5 Zehen frischer Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Am Ende des Artikels findet ihr das Rezept zusätzlich zum Ausdrucken.

Zutaten für das Tzatziki Rezept

Griechisches Tzatziki selber machen

Die Zubereitung eines leckeren Tzatziki sollte eigentlich jedem gelingen, da der Aufwand sehr überschaubar ist und man ja eigentlich nur ein paar Zutaten zusammen rühren muss.

1. Raspelt dazu zunächst die Gurke und drückt diese in Küchenpapier oder einem sauberen Geschirrtuch ordentlich aus. Es ist interessant, wie viel Wasser eigentlich in so einer Gurke steckt.

2. Nehmt euch die frischen Knoblauchzehen und presst diese mit Hilfe einer Knoblauch Presse aus.

Gurken und Knoblauch für das Tzatziki klein schneiden

Gurken und Knoblauch für das Tzatziki klein schneiden

3. Verrührt nun den Joghurt mit den Gurkenraspeln, dem Knoblauch sowie dem Olivenöl und schmeckt alles mit etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.

4. Lasst das Tzatziki nun noch für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen. Ich finde, dass sich der Knoblauch dann noch etwas entfaltet und das Tzatziki direkt noch ein kleines bisschen besser schmeckt. Guten Appetit.

Fertiges Tzatziki nach griechischem Rezept

Fertiges Tzatziki nach griechischem Rezept

Tzatziki selber machen – Mein Fazit

Wozu soll man fertigen Tzatziki noch im Supermarkt kaufen, wenn man diesen griechischen Dip doch so einfach und in weniger als 10 Minuten zuhaue selber machen kann? Ich für meinen Teil liebe es auf jeden Fall, immer wieder neue Dips und Cremes herzustellen und mache diesen Tzatziki vor allem im Sommer recht häufig. Er schmeckt halt einfach zum gemütlichen Grillabend oder mit Antipasti und Brot.

Ich hoffe ihr mögt dieses einfache Rezept. Welche typischen Dips und Cremes kennt und mögt ihr denn sonst noch gerne? Ich freue mich auf eure Anregungen in den Kommentaren.

Weitere passende Artikel und Rezepte:

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Tzatziki selbst gemacht

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Affiliate - Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas bestellt, zahlt ihr weiterhin den normalen Preis. Ich bekomme jedoch vom Anbieter eine kleine Provision, wodurch ich zukünftig weiterhin leckere Zutaten für meine Rezepte kaufen kann +++

Rezept drucken
Tzatziki Rezept – Das griechische Tzatziki selber machen
Tzatziki wie vom Griechen. Das griechische Originalrezept mit Gurken, Joghurt, Öl und Knoblauch schmeckt vor allem frisch gekühlt im Sommer zu Fladenbrot und Co. Wie man den klassischen griechischen Dip selber macht, zeige ich euch in diesem einfachen Rezept.
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 500 Gramm griechischer Joghurt 10% Fettanteil
  • 1/2 Salatgurke
  • 4-5 Zehen frischer Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • Etwas Zitronensaft
  • Pfeffer und Salz
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 500 Gramm griechischer Joghurt 10% Fettanteil
  • 1/2 Salatgurke
  • 4-5 Zehen frischer Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • Etwas Zitronensaft
  • Pfeffer und Salz
Anleitungen
  1. Raspelt dazu zunächst die Gurke und drückt diese in Küchenpapier oder einem sauberen Geschirrtuch ordentlich aus. Es ist interessant, wie viel Wasser eigentlich in so einer Gurke steckt.
    Gurken und Knoblauch für das Tzatziki klein schneiden
  2. Nehmt euch die frischen Knoblauchzehen und presst diese mit Hilfe einer Knoblauchpresse aus.
  3. Verrührt nun den Joghurt mit den Gurkenraspeln, dem Knoblauch sowie dem Olivenöl und schmeckt alles mit etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.
    Alle Zutaten für das griechsiche Tzatziki Rezept mischen
  4. Lasst das Tzatziki nun noch für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen. Ich finde, dass sich der Knoblauch dann noch etwas entfaltet und das Tzatziki direkt noch ein kleines bisschen besser schmeckt. Guten Appetit.
    Leckeres griechisches Tzatziki