Restaurants

Lissabon

Essen & Entdecken

Lissabon ist voll mit Restaurants und Orten, an denen ihr nach Herzenslust schlemmen könnt. Hübsche Cafés und kleine Bars, in denen ihr Snacks für die kleine Pause zwischendurch bekommt. Unscheinbare Lokale, in denen die Hausherrin noch selber in der Küche steht und Hausmannskost auftischt.

Dazwischen ist dann auch die ein oder andere Perle. In diesem Artikel stelle ich euch fünf Restaurants in Lissabon vor.

Lissabon ist voll mit Restaurants und Orten, an denen ihr nach Herzenslust schlemmen könnt. Hübsche Cafés und kleine Bars, in denen ihr Snacks für die kleine Pause zwischendurch bekommt. Unscheinbare Lokale, in denen die Hausherrin noch selber in der Küche steht und Hausmannskost auftischt.

Dazwischen ist dann auch die ein oder andere Perle. In diesem Artikel stelle ich euch fünf Restaurants in Lissabon vor.

Restaurants in Lissabon

Lissabon ist voll mit Restaurants und Orten, an denen ihr nach Herzenslust schlemmen könnt. Hübsche Cafés und kleine Bars, in denen ihr Snacks für die kleine Pause zwischendurch bekommt. Trendige Szene-Restaurants in denen man sieht und gesehen wird.  Unscheinbare Lokale, in denen die Hausherrin noch selber in der Küche steht und Hausmannskost auftischt. Foodmärkte, auf denen ihr auf engem Raum eine Fülle an unterschiedlichen Speisen ergattern könnt.

Als typischer Tourist landet man jedoch aus Unwissenheit allzu oft in Lokalen, die kaum von Einheimischen besucht werden und mehr auf die Bedürfnisse der Touristen zugeschnitten sind. Diese liegen verkehrsgünstig direkt an den meistbesuchten Straßen und Plätzen.

Sie fühlen sich aber austauschbar an und sowohl Ambiente als auch Qualität könnten gerne besser sein. Während meiner Reise nach Lissabon habe ich für meine Sightseeing-Pausen bewusst nach Lokalen abseits der Touristenmassen gesucht. Dabei fand ich auch die ein oder andere Perle. In diesem Artikel stelle ich euch ein paar davon vor.

Hinweis: Dieser Artikel gehört zu meiner Serie Reisetipps für Lissabon

Restaurante Chaminés do Palacio

Restaurante Chaminés do Palacio

Meine Freundin und ich waren an unserem zweiten Lissabon-Abend im Chaminés nachdem wir bereits den ganzen Tag auf den Beinen verbracht haben. Wir wollten einfach etwas Ruhe, ohne ständig auf der Straße angesprochen zu werden. Dieses Restaurant, welches auch nur schlicht Kantina genannt wird, war daher perfekt geeignet. Es befindet sich versteckt im Hinterhof eines alten Palastes mitten in der Innenstadt nahe des Rossio Platzes.

Den Namen hat das Chaminés do Palacio  von den beiden auffälligen weißen Kaminen, welche sich vom Innenhof sichtbar in den Himmel strecken. Wenn ihr dieses etwas versteckt liegende Restaurant erstmal gefunden habt (an der Straße steht ein Schild) geht durch einen Torbogen Richtung Innenhof und findet das Restaurant im ersten Stock. Sollte der Portier auf euch zukommen, sagt einfach „Restaurant“ und ihr werdet freundlich durchgewunken.

Katzenhai-min
Rindergulasch-min

Das Restaurant selber ist einfach eingerichtet und hat ein eher rustikales Ambiente. Es gibt mehrere Speiseräume und einen Innenhof, der bei guten Wetter zum Verweilen einlädt. Wir waren bereits um etwa halb 8 da und damit für Lissaboner Verhältnisse relativ früh. Die Speisekarte ist übersichtlich und bietet Gerichte aus ganz Portugal. Super fand ich den wirklich sehr freundlichen und durchaus lustigen Service, der bei der Wahl mit Rat und Tat zur Seite stand.

Wir haben uns zu jeweils einem Drei-Gänge-Menü für je 16 Euro + Couvert und Getränken hinreißen lassen. Die Menüs wechseln immer wieder und wir bekamen u.a. gegrillte Markrelen als Vorspeise, Rindergulasch und Katzenhai-Filet als Hauptspeise sowie als Dessert Schokomousse und Arroz Doce. Das ist ein Milchreis mit Zitrone und Zimt. Das Essen ist wirklich super lecker und nach den drei Gängen waren wir auch mehr als satt. Wenn wir nochmal nach Lissabon kommen sollten, werden wir sicher nochmal dorthin gehen.

Ihr findet das Chaminés do Palacio fußläufig nahe des Rossio Platzes unter folgender Adresse:  Palácio da Independência, Largo de Sao Domingos 11Lissabon 1150-320

Restaurante Ze dos Cornos

Restaurante Zé dos Cornos

Zé des Cornos bedeutet im Deutschen so viel wie „der gehörnte Hans“ und geht auf den Besitzer zurück, der vielleicht nicht ganz freiwillig den Hafen der Ehe wieder verlassen hat. Dieses Restaurant gehört meiner Meinung nach zu diesen typischen kleinen Restaurants, die von den meisten Touristen links liegen gelassen, aber dafür von den Einheimischen bevölkert werden.

Das spricht doch für dieses Restaurant, wenn man sich von der urigen Atmosphäre nicht stören lässt. Ihr müsst etwas suchen und sich wahrscheinlich wie wir vom Navi auf dem Smartphone lotsen lassen, damit ihr dieses kleine, versteckte Lokal findet.

Wir mussten etwas warten, bis wir einen freien Tisch bekommen haben und saßen dann inmitten lautstarker Gespräche der Einheimischen und den Gerüchen der Küche. Die wirklich sehr leckeren Fleisch- und Fischgerichte kommen direkt vom Holzkohlegrill und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top.

Alheira de Mirandela
Gegrillter Seehecht

Wir bestellten u.a. die Alheira de Mirandela, eine geräucherte Wurst aus Schweinefleisch, welche üblicheweise mit Spiegelei und Pommes serviert wird. Dazu gegrillten Lachs, welcher durch das Aroma und die zarte Konsistenz überzeugte.

Nach unserem Besuch habe ich noch erfahren, dass das Ze dos Corneros für seine Bifanas bekannt ist, einem Sandwich aus dünnem Schweineschnitzel, Käse und Marmelade – hier ist es eine Quitten-Paste. Wenn ihr schon mal hier wart oder noch her kommt, schreibt gerne einen Kommentar, wie das Bifana geschmeckt hat. Ihr findet das Ze dos Corneros unter folgender Adresse: Beco dos Surradores 5Lissabon 1100-591

Restaurante Organi Chiado

Organi Chiado

Das Restaurant Organi liegt in einer Seitengasse im Stadtteil Chiado unweit der Einkaufsstraßen und des Elevador de Santa Justa in Lissabon. Wir sind tatsächlich über eine dieser mit Werbung gepflasterten Stadtpläne auf das Restaurant gestoßen. Um ehrlich zu sein war ich daher zunächst etwas skeptisch, ob es wohl eines dieser typischen touristischen Restaurants ist, an denen man bereits auf der Straße von Kellnern angesprochen wird.

Zum Glück wurde ich eines Besseren belehrt. Wir hatten eigentlich schon am Vorabend vor, das Organi Chiado zu besuchen. Jedoch mussten wir vor Ort feststellen, dass es komplet ausgebucht war. Der Gastgeber Reinhard ist gebürtiger Wiener und hat uns dann im feinsten Wiener Dialekt empfohlen, einen Tisch für den nächsten Tag zu reservieren, was wir dann auch getan haben.

Am nächsten Tag waren wir pünktlich vor Ort und haben sogar draußen einen Tisch bekommen. Die Speisekarte ist sehr übersichtlich und enthält vorwiegend Fisch oder vegetarische Gerichte. Vorab bestellten wir frisch gepresste Säfte. Diese kann man sogar beliebig mischen lassen. Dazu bekamen wir als Couvert eine leckere Möhrensuppe sowie Brot mit unterschiedlichen Cremes. Der Besitzer Reinhard erzählte uns, dass die Gerichte täglich wechseln und auch die Cremes immer unterschiedlich sind. Dadurch wisse er oft selber nicht, was der Koch nun genau gezaubert hat.

Nach kurzer Zeit und während Reinhard uns weiter unterhalten und uns zudem weitere Tipps zur Stadt und guten Lokalitäten gegeben hat, kamen unsere Hauptgänge. Ein Pilz Risotto sowie kurz angebratenes Tunfisch-Steak an Gemüse und Bulgur. Die Zutaten waren absolut frisch und auf den Punkt gegart. Zudem salz arm gekocht und von regionalen Anbietern bezogen. Ein wirklich gelungenes Abendessen kombiniert mit einem super Service. Das Einzige, was ich vielleicht noch bedauern könnte ist, dass wir zu satt waren, um noch ein Dessert zu essen. Wenn ihr das Organi auch mal besuchen möchtet, findet ihr es an folgender Adresse: Calçada Nova de São Francisco 2Lissabon 1200-300

Restaurant Organi

Restaurante o Marques

Wenn ihr es gut und vor allem günstig mögt, seid ihr im Restaurante o Marques genau richtig. Und das scheinen auch viele Einheimische zu wissen. Bei unserem Besuch war dieses sehr kleine Lokal bis auf den letzten Tisch ausgebucht.

Familien, Pärchen oder auch Grüppchen von einheimischen Senioren ließen bei Fisch und Wein den Tag in geschwätziger Runde ausklingen. Nach etwa 10 Minuten erhielten wir einen Tisch. Der Clou im Design dieses Restaurants sind die im Boden verlegten Bahngleise. Diese münden direkt in ein großes Wandbild mit der typischen Lissabonner Electrico.

Gegrillter Bacalhau
frittierter Seehecht

Nach dem Blick auf die Speisekarte und vor allem die Preise bekam ich Lust einfach mal zu probieren und etwas mehr zu bestellen. So probierten wir neben dem obligatorischen Vorspeisen-Couvert aus Brot und Oliven auch frittierten Seehecht mit Reis und Gemüse. Als Hauptspeise gab es gegrillten Bacalhau mit Kartoffeln und Knoblauchöl sowie frittierten Bacalhau, welcher irgendwie an Fish´n Chips erinnerte. Dazu zwei Kaltgetränke und 250ml vom scheinbar gern genommenen Hauswein, welcher mit nur einem Euro unschlagbar günstig war.

Das Essen kam schnell und wurde von einem der beiden Besitzer persönlich serviert. Als Kritikpunkt muss ich allerdings aufführen, dass mein gegrillter Fisch leider stellenweise nicht ganz durch war und man mit dem Öl hätte sparen können. Bei einem Gesamtpreis für Vorspeise, insgesamt 3 Hauptgerichte und Getränken für etwa 25,00 Euro ist das Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch einwandfrei. Wenn ihr das O Marques selber ausprobieren möchtet, findet ihr es an folgender Adresse:

Travessa do Forno 11 | Junto a Esquadra Do RossioLissabon 1170-128

Marcos Restraunt in Lissabon

Das Restaurant Marco liegt im Vergleich zu den anderen vorgestellten Restaurants eher etwas abseits, bietet aber eine ganz besondere Spezialität – die Francesinha [Rezept]. Dabei handelt es sich um ein mit Steak und Wurst geschichtetes Sandwich, welches mit Käse überbacken und mit einem Spiegelei garniert wird. Abschließend wird es noch mit Bratensoße übergossen. Das Lokal selber ist etwas moderner und übersichtlicher eingerichtet und versprüht durch die steinernen Bögen im Innenraum und die offene Küche mehr den „Charme“ einer Mischung aus McDonalds und American Diner.

Francesinha Marcos

Der Service selber ist sehr freundlich und zügig. Das Highlight im Marco sind aber definitiv die Francesinha, die von den meisten Gästen bestellt werden. Auf der Karte findet ihr 4 Sorten, von denen eine mit schärferer Soße serviert wird. Diese ist jedoch für unempfindliche Gaumen eher würzig und damit sehr lecker.

Bei einem Preis von 10 Euro pro Person plus Getränken wird man hier mehr als satt. Die Francesinhas sind eher deftig, sodass wir für den Rest des Tages nicht mehr an Essen denken brauchten. Ihr findet das Marco in der Nähe der Bahnstation Cais du Sodre an folgender Adresse: Largo de Santos 14 DLissabon 1200-808

Restaurants in Lissabon – Mein Fazit

Wer suchet, der findet. Das gilt auch für die Restaurants in Lissabon. Wenn ihr die Augen einfach etwas offen haltet, findet ihr unter den ganzen Lokalen, Bars und Bistros auch eure persönliche Perle. Und wenn ihr dabei vielleicht mal einen Fehlgriff landet, könnt ihr ja immer noch am nächsten Tag auf Schatzsuche gehen.

Denn in Lissbon ist wohl für jeden ein passendes Restraunt dabei. Damit ihr die vorstellten Restaurants auch findet, habe ich euch diese auf der Karte markiert.

Wart ihr auch bereits in einem dieser Restaurants oder könnt noch weitere Restaurants und Cafés empfehlen? Dann schreibt mir gerne einen Kommentar.

Übrigens, wenn ihr mehr über die Leckereien an euren Urlaubsziele erfahren wollt, schaut doch mal in meinen Beitrag über das Essen auf Mallorca, meinen Foodguide Budapest oder meinen Artikel über das Essen in Marrakesch rein.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Marco

Restaurante o Marques

Organi Chiado

Zé dos Cornos

Chaminés do Palacio

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Unbeauftragt  - Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung durch Namensnennung und oder Verlinkung. Aufgrund der Transparenz und der aktuellen Abmahnwelle gegenüber Bloggern mache ich hierauf aufmerksam. Diese Werbung ist unbezahlt und beruht auf persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen. Verlinkungen mit geschäftlichem Hintergrund, wie beispielsweise Affiliate Links sind mit einem * markiert. Wenn ihr darüber etwas kauft, zahlt ihr nichts extra, ich erhalte jedoch eine kleine Provision, um weiter Zutaten & Co. zu kaufen +++

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.