Reiseführer Budapest - Tipps und Tricks für den Budapest Urlaub

Sehenswürdigkeiten

Budapest

Reisetipps

Wer im Spätsommer oder Herbst Lust auf einen Kurzurlaub hat, der sollte Budapest als Urlaubsziel ins Auge fassen. Neben Kultur und Prachtbauten bietet die Stadt zahlreiche Thermabäder und eine ausgelassene Partyszene.

In diesem Artikel gebe ich euch als Budapest Reisetipp zunächst eine kleine Einführung zur Stadt. Ihr erfahrt, wie ihr nach Budapest und vor Ort zurecht kommt und welche touristischen Hot-Spots ihr einplanen solltet.

Wer im Spätsommer oder Herbst Lust auf einen Kurzurlaub hat, der sollte Budapest als Urlaubsziel ins Auge fassen. Neben Kultur und Prachtbauten bietet die Stadt zahlreiche Thermabäder und eine ausgelassene Partyszene.

In diesem Artikel gebe ich euch als Budapest Reisetipp zunächst eine kleine Einführung zur Stadt. Ihr erfahrt, wie ihr nach Budapest und vor Ort zurecht kommt und welche touristischen Hot-Spots ihr einplanen solltet.

Budapest Reisetipps

Die gute Nachricht zuerst: Budapest lässt sich prima an einem verlängerten Wochenende besichtigen. So war ich vor Kurzem mit  Freunden sogar für 5 Tage dort und wir hatten mehr als genug Zeit. Da kommt es doch auch ganz gelegen, dass Budapest nicht nur eine Stadt der Prachtbauten ist, sondern auch eine Stadt der Bäder. So könnt ihr bei eurer nächsten Reise zwischendurch die Seele in einem der zahlreichen Thermalbäder baumeln lassen.

In diesem Artikel zeige ich euch zunächst, wie ihr eure Anreise nach Budapest am besten plant, dorthin kommt und euch zurecht findet. Mit diesem Reisetipps könnt ihr dann in aller Ruhe die Sehenswürdigkeiten in Budapest genießen.

Sehenswürdigkeiten in Budapest - Brücke über die Donau

Budapest auf einen Blick

Heute ist die Perle an der Donau eine quirlige Metropole mit etwa 1,7 Millionen Einwohnern und damit größer als die anderen Donaustädte Belgrad und Wien. In Budapest leben derweil ca. 17% der ungarischen Gesamtbevölkerung.

Zugleich ist sie eine der beliebtesten Städte für den internationalen Tourismus in Europa. Dabei ist das Budapest, was wir heute kennen, erst 1873 durch die Zusammenlegung der drei ehemals eigenständigen Städte Buda, Óbuda und Pest entstanden.

Der Stadtteil Buda ist der bergige Teil, durch den sich zahlreiche kleine, verwinkelte Gassen ziehen. Hier befinden sich u.a. das Burgviertel mit der Fischerbastei und viele kleinere Heilbäder aus der türkischen Vergangenheit.

Der Stadtteil Pest ist der platte, größere Teil, in dem sich beispielsweise das prachtvolle Parlamentsgebäude erstreckt. Dazu liegen hier viele trendige Szene-und Ausgehviertel, die für lange Nächte sorgen.

 

Heldenplatz in Budapest

Reisezeit und Reisedauer für Budapest

Wie in den meisten europäischen Metropolen reicht ein verlängertes Wochenende von 3 vollen Tagen für euren Besuch aus. In dieser Zeit könnt ihr die bekanntesten Sehenswürdigkeiten besuchen und noch etwas die Seele baumeln lassen. Wenn ihr noch einen bis 2 Tage dran hängt, könnt ihr noch einen Ausflug, einen entspannten Besuch in einer Therme oder noch mehr Denkmäler in Budapest einplanen.

Das Klima in Budapest ist etwa vergleichbar mit dem in Deutschland. Jedoch ist es etwas kontinentaler, sodass die Sommer sehr heiß und die Winter sehr kalt werden können. Dies spricht für einen Besuch in den Monaten April bis Juni, bzw. September und Oktober, wenn das Wetter gemäßigt ist. Jedoch ist damit zu rechnen, dass es dann durch die größeren Touristenzahlen entsprechend voller ist.

 

Budapest im Herbst
p

Ihr wisst nicht was ihr für einen Kurztrip nach Budapest einpacken sollt?

Dann hilft euch vielleicht meine Handgepäck Packliste weiter.

Anreise nach Budapest

Am schnellsten und einfachsten kommt ihr wahrscheinlich mit dem Flugzeug nach Budapest. Von vielen großen Städten wie Hamburg, Berlin, Düsseldorf, München oder Stuttgart gibt es Direktverbindungen. Wenn ihr frühzeitig bucht, könnt ihr bereits Flüge ab 40 Euro ergattern. Für einen Wochenend-Trip reicht ja meistens auch das Handgepäck, welches bisher auch bei den Billigfliegern noch kostenfrei ist.

Reisetipp: Ich nutze für meine Flugsuche meistens die Flugsuchmaschine Skyscanner, da mir hier auch die Kartenfunktion und die Monatsübersicht der Preise gut gefallen. Falls ihr aus dem süddeutschen Raum kommt, könnt ihr auch mit dem Zug nach Budapest reisen. Die Direktverbindung von München dauert etwa 7 Stunden. Die Bahn bietet hierfür auch öfter Sparangebote an.

 

Geld in Budapest

Ungarn ist zwar seit 2004 in der EU, jedoch wird hier nach wie vor mit ungarischen Forint (HUF)bezahlt. Das macht den finanziellen Aspekt zwar nicht ganz so einfach, wie Reisen in andere europäische Länder, sollte jedoch keine große Hürde darstellen. Für einen Euro bekommt ihr etwa 310 Forint. Wundert euch also nicht, wenn ihr bei eurer Reise auch mal mit 10.000ern bezahlt.

Ich empfehle euch das kostenfreie Girokonte samt Kreditkarte der DKB. Mit dieser könnt ihr europaweit an allen Visa-Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Für mich eine sehr praktische Sache, da ich dadurch keine Wechselstuben mehr suchen muss. Geldautomaten gibt es in Budapest gefühlt an jeder Ecke.

Ein Aufenthalt in Budapest kann immer noch recht günstig sein, auch wenn sich die Preise mittlerweile stärker dem westeuropäischen Niveau angleichen. Es hängt wie so oft stark davon ab, wo und was man machen bzw. essen möchte. Logischerweise sind die Preise in den Touristenzentren höher. Gute und günstige Unterkünfte könnt ihr bereits ab 40 Euro bekommen.

 

Reisetipps: Leckeres Langos aus Budapest

Unterkünfte in Budapest

In Budapest ist es nicht schwer, die passende Unterkunft für jeden Geschmack zu finden. Seien es edlere Unterkünfte wie das Astoria oder einfach AirBnB uns Hostels für Backpacker und Sparfüchse – Budapest bietet die passende Schlafgelegenheit für jeden Geldbeutel.

2017 war ich das bisher letzte Mal mit 3 Freunden in Budapest und wir haben im Metropolis Hostel* übernachtet. Dieses liegt fußläufig zum jüdischen Viertel und den zahlreichen Kneipenstraßen, sodass nichts einer langen Nacht entgegen steht.

Metropolis Hostel Budapest

Neben der guten Lage war hier vor allem schön, dass wir eine eigene Küche und eine Art offenes Wohnzimmer hatten, um in den Sightseeing Pausen auch mal am Fernseher eine Runde Playstation spielen konnten.

Die Hochbetten sind bequem und die Wohnung bietet ausreichend Platz für 4-5 Personen. Zudem empfand ich die Wohnung als sehr sauber. Das Metropolis Hostel liegt an der Rákóczi út 78. in 1074 Budapest oder hier*.

Metropolis Hostel Budapest Küche

Mobil unterwegs in Budapest

Wenn ihr einigermaßen zentral wohnt, könnt ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Budapest auch fußläufig erreichen. Wer dennoch zwischendurch Bus und Bahn nutzen möchte, kann sich freuen. Budapest hat einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr mit 4 Metro-Linien und vielen weiteren Tram- und Busverbindungen.

Für die Fahrt vom Flughafen in die Stadt könnt ihr die Buslinien 200E und die etwas schnellere 100E nehmen. Die Fahrt kostet 350 bzw. 900 Forint (1,15 – 2,90 Euro) und die Tickets erhaltet ihr am Automaten oder beim Busfahrer. Eine Einzelfahrt in der Budapester Metro kostet 350 Forint, in der ihr innerhalb von 80 Minuten auch zwischen den Metro-Linien wechseln könnt.

Falls ihr jedoch in den Bus wechseln möchtet, braucht ihr ein neues Ticket. Dazu könnt ihr auch Tagestickets, 10er-Karten oder Gruppentickets erwerben. Eine sehr ausführliche Beschreibung zur Metro und zum Ticketkauf findet ihr bei Reisewege Ungarn. Außerdem könnt ihr hier noch eine schöne Karte der Innenstadt finden.

 

p

Nutzt bei euren Besuch auf jeden Fall einmal die historische Metro-Linie M1. Dies ist die älteste Metro Festlandeuropas (nur Londons Metro ist älter) und gehört seit 2002 mit zum Weltkulturerbe. Außerdem lohnt sich eine Fahrt mit der Tramlinie 2 bzw. 19. Diese verläuft auf beiden Seiten der Donau und fährt u.a. direkt am Parlament vorbei.

Nahverkehrplan Budapest

Nahverkehr in Budapest (Quelle: „Travelguide Budapest„)

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Budapest

Ihr habt jetzt einen ersten Einblick, wie ihr nach Budapest kommt und wie ihr euch vor Ort einigermaßen zurecht finden könnt. Aber was könnt ihr dann den ganzen Tag machen?

Ich habe euch als Budapest Reisetipps hier noch eine kleine Auflistung der schönsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten erstellt. Was ihr in euren Pausen unbedingt mal essen solltet, seht ihr in meinem Bericht „Leckeres Budapest“.

Für alle, die Budapest in einer geführten Tour mit zusätzlichen Infos erkunden möchten, habe ich noch ein paar, manchmal etwas außergewöhnliche Touren* [Affiliate Links] herausgesucht:

 

Den Gellertberg in Budapest erklimmen:

Der Aufstieg auf den 235m hohen Berg am Westufer der Donau ist anstrengend, aber es lohnt sich. Vom Denkmal des heiligen Märtyrerbischofs Gellért und der angrenzenden Zitadelle erlebt ihr ein wunderbares Panorama auf die Donaupromenade, die Brücken, das Parlament und den nahen Burgpalast.

Die Aussicht vom Burgpalast genießen:

Der Palast ist mit ca. 400m x 200m das größte Gebäude in Ungarn und überragt als höchstgelegendes Gebäude ganz Budapest. Seit 1987 ist der Palast UNESCO Weltkulturerbe. Ihr könnt die nahe Standseilbahn nutzen, um vom Donauufer auf den Burgberg zu gelangen. Rechnet jedoch mit längeren Warteschlangen. Auf der nördlichen Seite des Berges erwarten euch zudem die Fischerbastei und die Matthiaskirche.

 

Budapest Reisetipps - Aussicht vom Gellertberg

In den Thermen von Budapest entspannen:

Nach vielen schönen, doch anstrengenden Stadtspaziergängen laden mehr als 15 Bäder in Budapest zum entspannen ein. Über 120 Quellen und Brunnen speisen die Bäder der Stadt mit 21-78°C warmen Wasser. Die bekanntesten Bäder sind das Gellert, Rudas, Kiraly und das Széchenyi, welches allein schon 15 Becken hat.

 

Reisetipp Szechenyi-Bad Budapest

In der Markthalle Budapest einkaufen:

In unmittelbarer Nähe zur Freiheitsbrücke und der Universität lädt die Zentrale Markthalle zum Schlendern und Shoppen ein. In der 1897 fertig gestellten Halle könnt ihr auf 3 Etagen Souvenirs aber vor allem Lebensmittel kaufen. Warum also nicht mal Paprikapulver oder eine ungarische Salami als Geschenk für Daheim mitbringen?

Den Abend in den Ruinen-Bars ausklingen lassen: 

Die Ruinen-Bars und das Auggehviertel gehören mittlerweile, wie die Donau, einfach zu den Sehenswürdigkeiten von Budapest dazu. Ihr findet sie vorwiegend im ehemaligen jüdischen Viertel und von Außen sind die gar nicht als Bars erkennen. Anfänglich haben Studenten abrissfällige Gebäude günstig gemietet und diese mit Sperrmüll bunt eingerichtet.

Heutzutage sind sie allerdings längst kein Geheimtipp mehr und es führen viele coole Pub Crawls durch diese Kneipen und das Ausgehviertel von Budapest.

 

Reisetipps Budapest - Ausgehviertel Budapest

Reisetipps Budapest – Mein Fazit

Budapest hat mich bereits das zweite mal als Urlaubsziel für einen Wochenendtrip sehr begeistert. Von Deutschland aus lässt es sich gut und günstig erreichen und bietet genug Abwechslung, um ein schönes Wochenende zu verbringen. Wer nach einem Stadtbummel, den ganzen Eindrücken oder auch einfach nach Kneipen- und Partynächten im Ausgehviertel eine Auszeit braucht, kann in den Thermalbädern entspannen. Die leckeren Spezialitäten von Budapest runden den Kurzurlaub in der Donaumetropole ab.

Wart ihr schon mal in Budapest und was sind eure Lieblingsspots? Schreibt sie mir in den Kommentaren und ich nehme eure Tipps gerne mit auf.

Ihr habt Lust auf weitere Städtereisen? Dann schaut mal in meine folgenden Artikel rein:

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Unbeauftragt  - Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung durch Namensnennung und oder Verlinkung. Aufgrund der Transparenz und der aktuellen Abmahnwelle gegenüber Bloggern mache ich hierauf aufmerksam. Diese Werbung ist unbezahlt und beruht auf persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen. Verlinkungen mit geschäftlichem Hintergrund, wie beispielsweise Affiliate Links sind mit einem * markiert. Wenn ihr darüber etwas kauft, zahlt ihr nichts extra, ich erhalte jedoch eine kleine Provision, um weiter Zutaten & Co. zu kaufen +++

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.