Israelisches Shakshuka Rezept
Shakshuka Rezept Israel

Shakshuka

Israel

20 Minuten

Israelisches Shakshuka ist ein aus Nordafrika stammendes Gericht, welches in Israel den Status eines Nationalgerichts erlangt hat. In Israel ist es ein typisches Frühstücksgericht, welches traditionell aus Tomaten, Eiern, Chilis und Zwiebeln in einer Pfanne zubereitet wird.

In diesem Rezept zeige ich euch, wie man das israelische Eiergericht zubereitet.

Israelisches Shakshuka ist ein aus Nordafrika stammendes Gericht, welches in Israel den Status eines Nationalgerichts erlangt hat. In Israel ist es ein typisches Frühstücksgericht, welches traditionell aus Tomaten, Eiern, Chilis und Zwiebeln in einer Pfanne zubereitet wird.

In diesem Rezept zeige ich euch, wie man das israelische Eiergericht zubereitet.

Israelisches Schakshuka Rezept

Shakshuka, oder auch Schakschuka, ist ein aus Nordafrika stammendes Eier-Gericht. Wahrscheinlich ist es mit tunesischen Juden nach Israel gekommen und hat dort mittlerweile den Status eines Nationalgerichts erlangt. In Israel ist es ein typisches Frühstücksgericht, welches traditionell aus Tomaten, Eiern, Chilis und Zwiebeln in einer Pfanne zubereitet wird.

Man kann es aber auch mit weiteren Zutaten wie Paprika oder Feta noch etwas abwandeln, denn wie so oft, hat bei Nationalgerichten wohl jeder sein eigenes Rezept. In Israel ist Bino Gabso aka. „Dr. Shakshuka“ mit seinem Restaurant in Tel Aviv sowas wie ein Shakshuka-Sternekoch. Sein Rezept findet ihr hier. Ich habe mein Rezept etwas milder mit Paprika und Feta zubereitet.

Die Küche Israels gehört zur Levante-Küche, die als Food-Trend 2018 gehandelt wird. Das lässt also hoffen, dass wir dieses Gericht zukünftig in Deutschland häufiger zu sehen und zu schmecken bekommen

Zutaten für das Shakshuka Rezept

Zutaten für das Shakshuka

  • 3 reife Tomaten
  • 3 Eier
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Paprika oder Chilischote
  • 2 TL Paprikapulver
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • Feta (optional)
  • 1 TL Kreuzkümmel (optional)

Zubereitung des Shakshuka

1. Erhitzt etwas Öl in einer Eisenpfanne. Schneidet die Paprika in kleine Würfel und bratet diese zusammen mit den gehackten Zwiebeln und dem Knoblauch in der Pfanne an. Wer es gerne schärfer mag, nimmt statt der Paprika eine Chilischote

Shakshuka - Paprika und Zwiebeln anbraten

2. Schneidet die Tomaten in kleine Würfel und gebt diese zusammen mit 2 Esslöffeln Tomatenmark in die Pfanne. Lasst alles bei geringer Hitze für etwa 10-15 Minuten köcheln.

3. In der Zwischenzeit könnt ihr die Tomaten-Paprika-Soße mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und optional etwas Kreuzkümmel kräftig würzen.

Tomaten zum Shakshuka geben

4. Als nächstes drückt ihr 3 kleine Mulden in die dicke Soße. In diese gebt ihr jeweils ein Ei und verrührt vorsichtig das Eiweiß mit der Soße, ohne dabei das Eigelb zu beschädigen. Dies geht ganz gut mit dem Stil eines Holzlöffels, den ihr in 8er-Bewegungen vorsichtig kreisen lasst.

Eier zum israelischen Schakshuka geben

5. Lasst alles mit geschlossenen Deckel noch für etwa 4 bis 5 Minuten bei geringer Hitze garen, sodass das Eiweiß stocken kann, das Eigelb aber noch etwas flüssig bleibt. Als letztes noch mit etwas Feta und Petersilie garnieren und heiß servieren. Guten Appetit.

Fertiges israelisches Shakshuka

Israelisches Shakshuka – Mein Fazit

Für die Zubereitung des Shakshuka braucht ihr vielleicht 20 Minuten und dieses israelische Gericht eignet sich hervorragend, um euer Sonntagsfrühstück aufzupeppe. Wieso also nicht mal ein internationales Brunchbuffet für eure Freunde und Familie erstellen?
Weitere Rezeptvorschläge findet ihr dazu übrigens in meiner internationalen Rezeptesammlung.

Habt ihr das Shakshuka schon mal selber gekocht? Wenn ja, was sind eure Erfahrungen und Tipps? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Shakshuka Israel Rezept

Das Rezept zum Ausdrucken

Rezept drucken
Shakshuka
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 10-15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 3 Eier
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Paprika oder Chili
  • 2 TL Paprikapulver
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • etwas Feta optional
  • 1 TL Kreuzkümmel optional
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 10-15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 3 Eier
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Paprika oder Chili
  • 2 TL Paprikapulver
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • etwas Feta optional
  • 1 TL Kreuzkümmel optional
Anleitungen
  1. Erhitzt etwas Öl in einer Eisenpfanne. Schneidet die Paprika in kleine Würfel und bratet diese zusammen mit den gehackten Zwiebeln und dem Knoblauch in der Pfanne an. Wer es gerne schärfer mag, nimmt statt der Paprika eine Chilischote.
  2. Schneidet die Tomaten in kleine Würfel und gebt diese zusammen mit 2 Esslöffeln Tomatenmark in die Pfanne. Lasst alles bei geringer Hitze für etwa 10-15 Minuten köcheln.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr die Tomaten-Paprika-Soße mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und optional etwas Kreuzkümmel kräftig würzen.
  4. Als nächstes drückt ihr 3 kleine Mulden in die dicke Soße. In diese gebt ihr jeweils ein Ei und verrührt vorsichtig das Eiweiß mit der Soße, ohne dabei das Eigelb zu beschädigen. Dies geht ganz gut mit dem Stil eines Holzlöffels, den ihr in 8er-Bewegungen vorsichtig kreisen lasst.
  5. Lasst alles mit geschlossenen Deckel noch für etwa 4 bis 5 Minuten bei geringer Hitze garen, sodass das Eiweiß stocken kann, das Eigelb aber noch etwas flüssig bleibt.
  6. Als letztes noch mit etwas Feta und Petersilie garnieren und heiß servieren. Guten Appetit 🙂