Injera Rezept
Injera Rezept

Dapanji

Uigurien

1,5 Stunden

Dapanji ist eine Spezialität der uigurischen Küche aus Hühnerfleisch, Kartoffeln, Paprika, verschiedenen Gewürzen und leckeren Udon Nudeln. Es stammt aus dem Nordwesten Chinas und dort eines der Nationalgerichte.

Dieses einfache Rezept bringt euch dieses uigirische Essen direkt nach Hause.

Dapanji ist eine Spezialität der uigurischen Küche aus Hühnerfleisch, Kartoffeln, Paprika, verschiedenen Gewürzen und leckeren Udon Nudeln. Es stammt aus dem Nordwesten Chinas und dort eines der Nationalgerichte.

Dieses einfache Rezept bringt euch dieses uigirische Essen direkt nach Hause.

Dapanji – Das Rezept aus der uigurischen Küche

Ich denke die wenigsten in Deutschland wissen, wer die Uiguren sind oder gar welche Köstlichkeiten das uigurische Essen bereit hält.

Die Uiguren sind eine turksprachige, ethnische Volksgruppe, welche überwiegend in der chinesischen Provinz Xinjiang lebt. Diese Provinz liegt im äußersten Nordwesten Chinas an der Grenze zur Mongolei, Kasachstan, Kirgistan und Co. Kleinere Minderheiten der Uiguren gibt es also auch in diesen Ländern.

Xinjiang Uigurisch Essen

Die uigurische Küche hat von ihrer Lage an der Seidenstraße profitiert. Denn das uigurische Essen wurde von der chinesischen, indischen und indigenen, nomadischen Kochkunst beeinflusst und verbindet viele unterschiedliche Gewürzkombinationen miteinander.

Eine der Spezialitäten der uigurischen Küche ist Dapanji. Dabei handelt es sich um eine Platte aus Hühnerfleisch, Paprika, Lauch, Kartoffeln und verschiedenen Gewürzen wie Ingwer, Sternanis und Szechuan-Pfeffer.

Dazu kommen noch dicke, lange Nudeln, die die kräftige Soße aufnehmen und das Dapanji unvergleichlich lecker machen.

Zutaten für das Dapanji (2 Personen)

  • 300-400 Gramm Hähnchenfleisch
  • 2-3 Kartoffeln
  • 2 Paprika (rot und gelb)
  • 1 rote Peperoni
  • 2-3 Stangen Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 getrocknete Chilischoten
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Stücke Sternanis
  • 2 TL Szechuan Pfeffer
  • 1 EL Shaoxing Reiswein
  • 1 EL helle Sojasoße
  • 1 EL scharfe Rote-Bohnen Paste
  • Etwas Thai Basilikum (optional)
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • Nudeln (ich habe Udon Nudeln genommen)

Am Ende des Artikels findet ihr das Rezept zusätzlich zum Ausdrucken.

Zubereitung des Dapanji

1. Schält und hackt die Zwiebel, den Knoblauch und das Stück Ingwer in kleine Stücke. Die Zwiebeln dürfen ruhig etwas größer bleiben. Schneidet ebenfalls den hellen Teil vom Lauch sowie die Peperoni in kleine Stücke. Die Kartoffeln schälen, das Hähnchenfleisch waschen und zusammen in den Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen.

2. Erhitzt etwas Öl in einem Wok oder einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze und bratet darin die Zwiebel, den Knoblauch, den hellen Lauch, den Ingwer, die Peperoni und die getrockneten Chilischoten langsam an.

3. Malt den Szechuan Pfeffer und den Sternanis in einem Mörser und gebt diesen mit in die Pfanne. Anschließend fügt ihr einen Esslöffel von der Rote-Bohnen-Paste hinzu. Lasst alles bei mittlerer Hitze brutzeln.

4. Wenn sich das intensive Aroma in der Küche verbreitet könnt ihr das Hähnchenfleisch hinzugeben, die Hitze aufdrehen und alles anbraten, bis das Hähnchen leicht braun wird. Gebt anschließend den Shaoxing Reiswein und die Sojasoße hinzu.

5. Gießt anschließend so viel Wasser mit in die Pfanne, bis das Hähnchenfleisch leicht bedeckt ist und lasst alles mit geschlossenem Deckel aufkochen. Anschließend die Hitze reduzieren.

6. Nach etwa 10 Minuten könnt ihr die Kartoffelstücke hinzu geben und alles für etwa 15 Minuten weiter bei geringer Hitze köcheln lassen.

7. Wenn noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist, dreht die Hitze nochmal auf, sodass ihr die Flüssigkeit auf ca. 1/3 der Ursprungsmenge reduziert. Gebt anschließend die Paprika dazu und lasst alles zusammen nochmal für einige Minuten durchziehen und garen. Gebt optional noch etwas Thai Basilikum dazu (ich liebe das Zeug einfach^^)

8. In der Zwischenzeit könnt ihr die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Wenn ihr Udon-Nudeln nehmt, müsst ihr diese nur in einem Topf mit heißem Wasser erwärmen, sodass sie sich voneinander lösen.

9. Richtet die Nudeln und das Dapanji zusammen an. Guten Appetit!

Dapanji aus Uigurien – Mein Fazit

Das uigurische Dapanji ist eines der leckersten Gerichte, die ich seit langem gekocht habe. Auch meinen Freunden hat dieses einfach, aber überaus schmackhafte uigurische Essen mehr als gefallen.

Die dicken Udon Nudeln sind zwar mit Stäbchen etwas schwer zu essen, aber ergänzen das Dapanji perfekt. Habt ihr denn schon mal uigurisch gegessen oder würdet ihr das Dapanji zuhause nachmachen? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Weitere passende Rezepte und Artikel findet ihr hier:

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Suya Spieße Pinterest

Rezept drucken
Dapanji aus Uigurien
Dapanji ist eine Spezialität der uigurischen Küche aus Hühnerfleisch, Kartoffeln, Paprika, verschiedenen Gewürzen und leckeren Udon Nudeln. Es stammt aus dem Nordwesten Chinas und dort eines der Nationalgerichte.
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 300-400 Gramm Hähnchenfleisch
  • 2-3 Kartoffeln
  • 2 Paprika
  • 1 rote Peperoni
  • 2-3 Stangen Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 getrocknete Chili
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 2 Stücke Sternanis
  • 2 TL Szechuan Pfeffer
  • 1 EL Shaoxing Reiswein
  • 1 EL helle Sojasoße
  • 1 EL scharfe Rote-Bohnen Paste
  • Thai-Basilikum optional
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • Nudeln ich habe Udon genommen
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 300-400 Gramm Hähnchenfleisch
  • 2-3 Kartoffeln
  • 2 Paprika
  • 1 rote Peperoni
  • 2-3 Stangen Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 getrocknete Chili
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 2 Stücke Sternanis
  • 2 TL Szechuan Pfeffer
  • 1 EL Shaoxing Reiswein
  • 1 EL helle Sojasoße
  • 1 EL scharfe Rote-Bohnen Paste
  • Thai-Basilikum optional
  • Öl, Salz und Pfeffer
  • Nudeln ich habe Udon genommen
Anleitungen
  1. Schält und hackt die Zwiebel, den Knoblauch und das Stück Ingwer in kleine Stücke. Die Zwiebeln dürfen ruhig etwas größer bleiben. Schneidet ebenfalls den hellen Teil vom Lauch sowie die Peperoni in kleine Stücke. Die Kartoffeln schälen, das Hähnchenfleisch waschen und zusammen in den Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen.
  2. Erhitzt etwas Öl in einem Wok oder einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze und bratet darin die Zwiebel, den Knoblauch, den hellen Lauch, den Ingwer, die Peperoni und die getrockneten Chilischoten langsam an.
  3. Malt den Szechuan Pfeffer und den Sternanis in einem Mörser und gebt diesen mit in die Pfanne. Anschließend fügt ihr einen Esslöffel von der Rote-Bohnen-Paste hinzu. Lasst alles bei mittlerer Hitze brutzeln.
  4. Wenn sich das intensive Aroma in der Küche verbreitet könnt ihr das Hähnchenfleisch hinzugeben, die Hitze aufdrehen und alles anbraten, bis das Hähnchen leicht braun wird. Gebt anschließend den Shaoxing Reiswein und die Sojasoße hinzu.
  5. Gießt anschließend so viel Wasser mit in die Pfanne, bis das Hähnchenfleisch leicht bedeckt ist und lasst alles mit geschlossenem Deckel aufkochen. Anschließend die Hitze reduzieren.
  6. Nach etwa 10 Minuten könnt ihr die Kartoffelstücke hinzu geben und alles für etwa 15 Minuten weiter bei geringer Hitze köcheln lassen.
  7. Wenn noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist, dreht die Hitze nochmal auf, sodass ihr die Flüssigkeit auf ca. 1/3 der Ursprungsmenge reduziert. Gebt anschließend die Paprika dazu und lasst alles zusammen nochmal für einige Minuten durchziehen und garen.
  8. In der Zwischenzeit könnt ihr die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Wenn ihr Udon-Nudeln nehmt, müsst ihr diese nur in einem Topf mit heißem Wasser erwärmen, sodass sie sich voneinander lösen.
  9. Richtet die Nudeln und das Dapanji zusammen an. Guten Appetit!