Marrakesch - Reisetipps
Marrakesch - Reisetipps

Reisetipps

Marrakesch

Tipps & Tricks

Marrakesch, die Rote Stadt. Orientalischer Traum. In vergangenen Zeiten Zwischenstopp zahlreicher Karawanen auf dem Weg von und in die Wüste. Die Stadt ist ein Gewirr aus Gassen, Stimmen und Gerüchen. Für einen Kurztrip aus Europa ist Marrakesch ein perfektes Ziel, verbindet es doch eine vergleichsweise kurze Anreise mit gutem Wetter und kulturellen Highlights.

In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr nach Marrakesch und dort zurechtkommt.

Marrakesch, die Rote Stadt. Orientalischer Traum. In vergangenen Zeiten Zwischenstopp zahlreicher Karawanen auf dem Weg von und in die Wüste. Die Stadt ist ein Gewirr aus Gassen, Stimmen und Gerüchen. Für einen Kurztrip aus Europa ist Marrakesch ein perfektes Ziel, verbindet es doch eine vergleichsweise kurze Anreise mit gutem Wetter und kulturellen Highlights.

In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr nach Marrakesch und dort zurechtkommt.

Marrakesch Tipps

Wahrscheinlich wird sich jeder Besucher in Marrakesch mindestens einmal in den Souks der Medina verirren. Mindestens ebenso wahrscheinlich wird jeder Besucher mindestens zehn Mal von einem der vielen Verkäufer angesprochen. Und wahrscheinlich wird jeder Besucher früher oder später von der Quirligkeit, dem Gewirr und den zahllosen Eindrücken in den Bann gezogen werden.

Damit ihr euren Kurzurlaub möglichst von Anfang an ohne Hektik und Verwirrung genießen könnt, habe ich euch in diesem Artikel einige grundlegende Tipps für Marrakesch erstellt. Dies beginnt mit der Anreise, geht über die Mobilität und das Verhalten vor Ort und endet mit der Abreise, damit ihr für eventuelle Stolpersteine auf eurer Reise in den fremden Orient gewappnet seid.

Blick über die Dächer von Marrakesch

Hintergründe zu Marrakesch

Das durch Abu Bakr ibn Uma am 7. Mai 1070 gegründete Marrakesch zählt neben Fès, Meknès und Rabat zu den vier Königsstädten Marokkos. Am Fuße des Hohen Atlas gelegen wird Marrakesch auch die „Rote Stadt“ genannt, aufgrund der zahlreichen roten Häuser und der über 19 Kilometer langen Stadtmauer, die rund um die Medina führt.

Die Stadt mit knapp 1 Millionen Einwohnern ist die Lieblingsstadt des Königs Mohammed VI., der von seinen Untertanen auch liebevoll M6 genannt wird. Die Hauptsprachen in Marrakesch sind Arabisch und Französisch (aus der Kolonialzeit), daneben werden vor allem in den ländlichen Gebieten und von Älteren noch die Berbersprachen wie beispielsweise Tamazight gesprochen. In Marrakesch kommt man aber mittlerweile auch mit Englisch zurecht.  

Hinterhof in Marrakesch

Marrakesch – Reisezeit und Reisedauer

Wer Marrakesch besuchen möchte und vielleicht etwas hitzeempfindlich ist, sollte die Rote Stadt im Frühjahr (März bis Ende Mai) oder Herbst (September bis Mitte November) besuchen. Denn zu dieser Zeit bewegen sich die Durchschnittstemperaturen tagsüber meistens um die 25°C, abends ist es kühler und kann auch etwas auffrischen. Vor allem die Gärten, Innenhöfe und die Dächer über den Straßen der Souks können dabei zusätzlichen Schatten spenden. Aufgrund der Temperaturen sind diese Monate bei Touristen sehr beliebt und daher stärker frequentiert.

p

Ihr wollt für eure Reise nach Marrakesch packen und wisst noch nicht genau was?

Dann hilft euch vielleicht meine Handgepäck Packliste weiter.

Djemna el Fna am Abend

Für einen Städte- und Kultur Urlaub in Marrakesch reichen 5 Tage aus. In dieser Zeit kannst du gemütlich die Sehenswürdigkeiten der Stadt genießen, durch die Souks der Medina bummeln oder gar noch einen Ausflug in das nahe Atlasgebirge machen. Bei meiner Reise habe ich ein verlängertes Wochenende genutzt und habe Marrakesch von Samstag Morgen bis Mittwochabend besucht.

Blick auf den Djemna el Fna bei Nacht

Anreise nach Marrakesch

Die Anreise nach Marrakesch ist nicht sonderlich kompliziert, aber dennoch mit einigen zeitlichen Herausforderungen verbunden. Grundsätzlich kannst du einige günstige Direktflüge aus Deutschland bekommen, beispielsweise aus Hamburg, Frankfurt, Köln oder Düsseldorf Weeze. Wir sind vom letzteren Flughafen innerhalb von ca. 3,5 Stunden nach Marrakesch für knapp 90€ mit Ryanair geflogen.  Logischerweise muss man bei solch einem günstigen Flug nicht unbedingt mit Luxus rechnen, aber das kann man bei der Flugzeit verkraften.

Flugzeug landet

Zur Flugsuche nutze ich übrigens gerne die flexiblen Monatsansichten bei Skyscanner oder Momondo, um die günstigsten Preise zu finden.

Herausfordernd und zugegebenermaßen echt nervig ist die Organisation und die Passkontrolle des Flughafens Marrakesch-Menara. Der Flughafen selbst ist sehr modern gestaltet und bietet offene Hallen. Nachdem man dann das Flugzeug verlässt und über den Platz in das Flughafengebäude läuft, erwartet einen zunächst die laaaange Schlange der Passkontrolle. Vorab müsst ihr noch den Einreiseschein mit euren Passdaten, dem Grund eures Besuches und der Adresse eurer Unterkunft ausfüllen.

Gepäckband am Flughafen

Wir haben eine geschlagene Stunde innerhalb dieser Schlange verbracht und hatten daher genug Zeit, um den Ablauf zu beobachten. Öfter hatte ich den Eindruck, dass die Passkontrollen etwas überfordert waren, was scheinbar an fehlender Technik oder der Nutzung der selbigen lag, sodass die Abfertigung der einzelnen Reisenden sehr lange dauerte. 

Ab und an schienen die Kontrolleure oder die männlichen Einweiser auch einfach nur gerne mit den Frauen geflirtet zu haben was schön für sie ist, aber alle anderen mehr als aufgehalten hat.

 Habt ihr es dann durch die Passkontrolle geschafft, könnt ihr euch entweder etwas Geld in einer der Wechselstuben tauschen oder euch Geld an einem der Automaten ziehen.  Diese funktionieren jedoch nicht immer, sodass wir in die Abflughalle an einen der Bankschalter gegangen sind.

p

Plant am Flughafen gerne etwas mehr Zeit ein, da die Abfertigung hier langsamer ist, als ihr es wahrscheinlich von anderen Flughäfen kennt. Dazu auch noch mehr bei der Abreise.

Palast in Marrakesch

Vom Flughafen in die Stadt

Um in die nur etwa 6 Kilometer entferne Medina zu kommen, könnt ihr bei guter Kondition theoretisch auch laufen. Aber wer hat da bei Hitze und Gepäck schon großartig Lust zu? Wer keinen Abholservice vom Hotel gebucht hat, kann nun entweder ein Taxi nutzen oder mit dem Bus fahren.

Wählt ihr das Taxi, müsst ihr damit rechnen, dass die Taxifahrer euch erhöhte Preise nennen. Diese können z.T. bei 200-300 Dirham liegen. Daher heißt es, den Preis bereits vor der Abfahrt nach unten zu verhandeln. 80-100 Dirham sind realistisch.

Eine mindestens genauso einfache und dabei viel günstigere Variante ist der Bus. Die Buslinie Nr. 19 fährt für 30 Dirham vom Flughafen innerhalb von ca. 20 Minuten direkt bis zum Djemna el Fna, dem großen Platz direkt in der Medina. Ihr erreicht den Bus, indem ihr aus dem Flughafengebäude geht und nach links abbiegt.

Hinter dem Taxiplatz findet ihr nach etwa 100m den Bus Platz oder einen bereits wartenden Bus der Bus Firma ASLA. Wir hatten Glück, dass es aktuell eine Aktion gab, dass man für die 30 Dirham ein inkludiertes Rückfahrtticket gab. Dieses kostet sonst 50 Dirham.

Buslinien Marrakesch

Buslinien-Plan Marrakesch (Quelle: mapaplan.com)

 

In Marrakesch von A nach B kommen

Kurz gesagt: Zu Fuß. Denn die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich innerhalb der Medina und lassen sich eigentlich bequem fußläufig erreichen. Die Entfernungen betragen zwischen den einzelnen Hot Spots eigentlich nur wenige hundert Meter, aber beim Bummel entlang der vielen Shops kann man sich ja ruhig etwas Zeit lassen. Langweilig wird solch ein Spaziergang garantiert nicht.

Wer dann doch noch mal weiter raus möchte, beispielsweise zum bekannten Jardin Majorelle, kann einfach einen der zahlreichen Busse nehmen. Eine Busfahrt kostet 4 Dirham, was umgerechnet etwa 40 Cent entsprechen. Die Bustickets könnt ihr euch einfach beim Busfahrer kaufen. Die Buslinien könnt ihr entweder der Karte entnehmen oder euch vorher (bei einer WLAN-Verbindung) per Google Maps aufrufen. Wir haben den Bus mehrfach genutzt und es ist wirklich einfach und bequem. Da kann man sich das leidige Verhandeln mit den Taxifahrern getrost sparen.

p

Ladet euch vorab eine Offline Karte von Google Maps auf euer Smartphone runter. Dadurch verirrt ihr euch innerhalb der Medina nicht so leicht. Denn die gerne verteilten touristischen Karten können oft verwirrend sein.

Gassen von Marrakesch

Unterkünfte in Marrakesch

Die Frage nach den Preisen einer Unterkunft lässt sich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich könnt ihr zwischen üblichen Hotels, die etwas außerhalb der Medina liegen und einem Riad, einer ehemalischen Stadtvilla in der Medina wählen. Die Preise beginnen dabei bei ca. 10€ im Doppelzimmer, können aber auch 100€ die Nacht übersteigen.

Innenhof eines Riad in Marrakesch

Bei unserem Aufenthalt haben wir uns für das Riad Jona entschieden. Dieses Riad liegt zentral in der südlichen Medina in einer Seitengasse und ist damit sehr ruhig. Neben einem tollen Service und einem leckeren Frühstück verfügt dieses Riad über einen Pool und eine sehr schöne Terrasse direkt auf dem Dach. Dies ist besonders nach einem langen Tag in der Medina sehr angenehm.

Mehr über die Preise findet ihr hier bei Inspirantia,  Hikersbay oder Riads Marrakesch. Auf letzterer Seite findet ihr auch noch eine schöne Übersicht, welche Gegenden in der Medina sich für einen Aufenthalt im Riad gut eignen.

Booking.com

Kosten in Marrakesch

Ich hatte den Eindruck, dass ein Urlaub in Marrakesch zwar kein absolutes Low-Budget-Ziel ist, dennoch etwas günstiger als übliche Urlaubsziele beispielsweise in Europa. Wer nicht grade in Luxusrestaurants isst, kann unter anderem auch abends auf dem Djemna el Fna mit 2 Personen für knapp 10€ gut und günstig satt werden.

Etwas günstiger ist es in den Gassen nördlich des Platzes, wo ihr beispielsweise Tangine, gefüllte Teigtaschen oder Fleischspieße bekommt. Wer Zwischendurch einen Snack braucht, holt sich einfach eine große Dose Oliven für ca. 2€ und ein Fladenbrot für 10 Cent.

Wer Geld braucht, kann dieses entweder in einer der vielen Wechselstuben tauschen oder sich am Geldautomaten ziehen.

Brot und Oliven als Snack

Sehenswürdigkeiten in Marrakesch

Ich bin fast gewillt zu sagen, dass ganz Marrakesch und das Zusammenspiel vieler Faktoren eine einzige Sehenswürdigkeit sind. Es sind die vielen Farben und intensiven Gerüche, die lebendigen Geräusche und das leckere Essen, und nicht zuletzt die Menschen, die eine ganz andere Atmosphäre aus einer anderen Welt schaffen. Trotzdem gibt es aber einige Sehenswürdigkeiten in Marrakesch, die auf der Liste eines jeden Besuchers stehen sollten:

  • Der berühmte Djemna el Fna, der Platz der Gehängten, ist der Dreh- und Angelpunkt der Stadt, wenn sich jeden Abend die Straßenhändler und Gaukler hier versammeln und man nicht weiß, wohin man als erstes blicken oder was man als erster in Marrakesch essen und trinken soll
  • Die verwinkelte Medina von Marrakesch bildet ein Labyrinth an verwinkelten Gassen, in denen man stöbern und sich auch mal verlaufen kann.
  • Das azurblaue Jardin Majorelle von Yves Saint Laurant mitsamt des 4000m² Garten lädt im Sommer zur Abkühlung ein.
  • Die Koutoubia Moschee aus dem 12. Jahrhundert ist die größte Moschee von Marrakesch und weithin sichtbar.

Wer daneben beispielsweise noch eine Tour in die Wüste machen möchte, findet weitere Tipps bei Martina von MS WellTravel

Abreise aus Marrakesch

Normalerweise würde ich keinen gesonderten Punkt zur Abreise schreiben, aber in Falle Marrakeschs halte ich das einfach für sinnvoll. Es gibt hier nämlich die ein oder andere Besonderheit, für die ihr euch wieder etwas Zeit einplanen müsst. Seid ihr mit dem Bus Nr. 19 oder mit dem Taxi wieder am Flughafen Marrakesch Menara angekommen, erwartet euch eine kleine Überraschung.

Mittlerweile gibt es ja bei fast jeder Fluglinie die Möglichkeit vorab online einzuchecken, die Tickets auszudrucken und dann einfach durch die Kontrolle zu laufen. In Marrakesch müsst ihr jedoch trotzdem vorab noch zum Check-In-Schalter laufen, der euch einen Ausreisestempel gibt. Vorher kommt ihr nicht durch die Kontrolle.

Habt ihr den Stempel erhalten, müsst ihr noch den Ausreiseschein mit euren Daten ausfüllen. Diesen braucht ihr wieder bei der Passkontrolle. Ebenso kann die Schlange an der Gepäckkontrolle länger sein, da ich auch hier wiederum den Eindruck hatte, dass einige von den Einweisern wieder lieber mit den Frauen flirten, als die Wartenden effizient in die richtige Schlange einzuweisen.

p

Ihr braucht vor der Flughafenkontrolle noch einen Ausreisestempel und den Ausflugschein vom Check-In-Schalter. Plant also zusätzliche Wartezeit bei eurer Abreise ein

Markt in Marrakesch

Fazit zum Kurzurlaub in Marrakesch

Abgesehen von der Abfertigung am Flughafen lief mein Aufenthalt in Marrakesch ziemlich reibungslos ab. Wenn ihr diese Tipps beherzigt, solltet ihr auch euren Urlaub in Marrakesch ohne größere Herausforderungen genießen können.

Welche Erfahrungen habt ihr bisher auf euren Reisen gehabt? Wart ihr auch bereist in Marrakesch und habt Tipps, die ich zusätzlich hier nennen soll? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Ihr wollt mehr über Marrakesch erfahren oder weitere Städtetrips erleben? Dann schaut mal in folgende Artikel:

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

+++ Werbung | Affiliate - Dieser Artikel enthält mit einem * markierte Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas bestellt, zahlt ihr keinen Cent extra. Ich bekomme jedoch vom Anbieter eine kleine Provision, wodurch ich zukünftig weiterhin leckere Zutaten für meine Rezepte kaufen kann +++

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.