Porto Markt - Mercado Bolhao
Markt Porto - Mercado do Bolhão

Mercado do Bolhao

Portugal

Reisetipps

Der Mercado do Bolhao ist der größte Lebensmittelmarkt im Zentrum von Porto und ein Pflichtbesuch für jeden Food-Liebhaber. Von der Zwiebel bis zur Tischdecke findet man hier alles, was man so braucht oder auch nicht braucht.

In diesem Gastartikel teilt Katja vom Wohnmobilblog „Hin Fahren“ ihre Erfahrungen und Insidertipps zum Mercado do Bolhao mit uns.   

Der Mercado do Bolhao ist der größte Lebensmittelmarkt im Zentrum von Porto und ein Pflichtbesuch für jeden Food-Liebhaber. Von der Zwiebel bis zur Tischdecke findet man hier alles, was man so braucht oder auch nicht braucht.

In diesem Gastartikel teilt Katja vom Wohnmobilblog „Hin Fahren“ ihre Erfahrungen und Insidertipps zum Mercado Bolhao mit uns.

Mercado Bolhao in Porto

Bei dem Besuch in einer fremden Stadt ist für uns eine wichtige Attraktion der Markt. Hier lässt es sich wunderbar stöbern, neue Dinge entdecken und Einheimische, Verkäufer und Touristen beobachten. Oft gibt es auch kleine Restaurants in die Einheimische essen gehen oder eine typische Bar für einen kurzen Kaffee oder ein Glas Wein.

An manchen Ständen laden Verkäufer zum Probieren ein. Es sind wunderbare Bilder und Eindrücke, die wir mit einem Marktbesuch verbinden. In der Regel sind auch die Viertel um den Markt sehr sehenswert, auch wenn sie vielleicht nicht unbedingt im Reiseführer vorkommen.

Mercardo Bolhao Porto - Eingang

Wie kommt man zum Mercado Bolhao?

Auch in Porto ist also unser erstes Ziel, als wir aus dem Bus, der uns vom Campingplatz ins Zentrum gebracht hat, der Markt – genauer der überdachte Markt Mercado do Bolhão. Wir erreichen das große weiße Gebäude über kleine Gassen. Schon dieser Spaziergang lässt uns tief ins ursprüngliche Porto eintauchen. Überhaupt ist es sehr lohneswert, sich in Porto zu Fuß fortzubewegen.

Die Adresse des Martkes lautet: Mercado do Bolhão, Rua Formosa, Porto 4000-214

Mercardo Bolhao Porto - Obst

Was gibt es zu sehen?

Zurück zum Markt: Hier gibt es alles, von der Zwiebel bis zur Tischdecke. Auf zwei Stockwerken sind Textilien, Schuhe, jede Menge – unnütze aber auch schöne – Souvenirs, Gemüse Fisch, Brot, Blumen und Obst an Ständen und Buden liebevoll dekoriert und präsentiert.

Immer wieder bleibe ich bei den Brotauslagen stehen. Brote und Brötchen in vielfachen Formen sind hier zu kaufen. Portugal ist ja bekannt für seine Brotkultur.

Mercardo Bolhao Porto - Gebäck

Von Luxus ist hier auf dem Markt eher nichts zu merken. Wir finden, das in die Jahre gekommene Gebäude hat Charme, auch wenn der bauliche Zustand nicht mehr sehr gut ist und im unteren Stockwerk die Kunden im offenen Innenhof mit Planen vor Sonne und Regen geschützte werden.

Obwohl sich während unseres Besuchs mehrere Gruppen mit Touristen durch die engen Marktgassen drängen und fasziniert die Auslagen bewundern, gibt es genauso die älteren Damen aus der Nachbarschaft mit Schürze und Einkaufskorb, die heftig mit den ebenfalls betagten Verkäuferinnen um den Preis der saftigen Tomaten und Salatköpfe feilschen.

Wir sind umgeben von Hausfrauen und anderen Einheimischen, die Eier kaufen und dazu frischen Fisch, Gemüse, Obst und Blumen in allen Regenbogenfarben. Auch unter den Marktverkäufern sind echte Originale. Es ist alles sehr einfach, authentisch und ein wenig wie eine Zeitreise.

Mercardo Bolhao Porto - Gemüse

Essen auf dem Mercado do Bolhao

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Drei der Buden im Innenhof dienen als Garküchen. Tische und Stühle stehen davor, von denen die Gäste das Markttreiben gut beobachten können. Vor allem Fisch und andere Kleinigkeiten frisch vom Markt gibt es hier für kleines Geld.

Die Sardinen waren sehr lecker und faszinierend war auch der Blick in die Küchen, wo „wie bei Mutter“ auf offenem Feuer gebraten und gekocht wird. Jeder Millimeter des begrenzten Raumes ist ausgenutzt, auch die Fensterbänke dienen als Lager- und Anreichfläche. Hygienefanatiker sollten aber vielleicht nicht vorbeischauen.

Mercardo Bolhao Porto - Garküche

Außerhalb des Mercado do Bolhao

Auch außerhalb des Marktes Mercado do Bolhão lohnt sich das Verweilen. Um die Ecke liegen Geschäfte mit originalen Jugendstilfassaden und Einrichtungen. Schräg gegenüber zum Beispiel „Aperola Do Bolhão“, das in sehr vielen Reiseführern abgebildet ist.

Und eine Straßenecke weiter ist das 1921 eröffnete Traditionscafé, in dem Harry Potter entstand. Als die Autorin J. K. Rowling hier in die Welt der Magie abtauchte kostete im Café Majestic das bica (kleiner Kaffee) aber sicher noch nicht, was heute dafür fällig wird.

Mercardo Bolhao Porto - Essen

Was sonst noch wichtig ist

Seit 2018 wird am Mercado do Bolhão gebaut und saniert. Ein großer Bauzaun verläuft um das Gebäude. Hoffentlich bleibt der Charme dieses speziellen Kleinodes in Porto erhalten. 2020 soll der Markt wieder eröffnen.

Die Verkäufer sind in der Zwischenzeit in den Räumen eines Supermarktes etwa 100 Meter weiter in der Rua de Fernandes Tomás untergekommen. Der Weg wird auf einem großen Plakat erklärt. Auch dort lohnt sich der Besuch, auch wenn die Atmosphäre eine ganz andere ist.

Mercardo Bolhao Porto - Chilies

Wenn Ihr noch nicht genug vom Markttreiben in Porto habt, liegt gegenüber der ehemaligen Börse (unbedingt besuchen, wirklich super) eine alte Markthalle, in der aber nur zu ausgewählten Terminen ein Markt mit Selbstgemachtem stattfindet. Und auch auf der anderen Seite des Flusses in Gaia gibt es eine Markthalle mit attraktivem Angebot.

Über Hin-Fahren:

Ich bin Katja, Journalistin und leidenschaftliche Reisende. Mit dem Kastenwagen unterwegs an jedem möglichen Tag bin ich immer auf der Suche nach schönen Aussichten, Fotomotiven, Geschichten und Übernachtungsplätzen. Der Weg ist das Ziel und hinter jeder Ecke wartet ein neues Abenteuer. Die Begegnung mit Menschen, Land, Kultur und Natur haben es mir angetan. Fahr einfach mit und begleite uns zu den schönsten Zielen Europas.

Mehr auf meinem Blog  –   Pinterest  –  Facebook oder Instagram

Hin Fahren - Katja

Ich danke Katja vielmals, dass sie uns mitgenommen hat auf die Tour über den Mercado do Bolhao. Wahrscheinlich würde ich auf dem Markt Stunden verbringen können und überall kleine Leckereien probieren.

Wie geht es euch? Wäre der Markt in Porto auf für euch ein tolles Ausflugsziel? Schreibt gerne eure Meinungen und Erfahrungen in die Kommentare.

Falls ihr noch weitere Ideen für euren Portugalurlaub seid, schaut gerne mal in meine weiteren Portugal Reisetipps.

Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Mercado do Bolhao in Porto