Kambodscha Reisetipps - Diese 16 Tipps braucht jeder Backpacker
Kambodscha Reisetipps - Diese 16 Tipps sollte jeder vor einer Kambodscha Reise kennen

Kambodscha

Südostasien

Reisetipps

Kambodscha gilt als noch sehr ursprüngliches Reiseziel für Backpacker in Südostasien. Die meisten Besucher kommen jedoch meist nur für einen kurzen Trip, um die berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat zu sehen.

Dabei bietet das Land noch viel mehr. Ich war etwa zwei Wochen in dem Land und gebe euch 16 Infos und Tipps für eure nächste Reise nach Kambodscha.

Kambodscha gilt als noch sehr ursprüngliches Reiseziel für Backpacker in Südostasien. Die meisten Besucher kommen jedoch meist nur für einen kurzen Trip, um die berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat zu sehen.

Dabei bietet das Land noch viel mehr. Ich war etwa zwei Wochen in dem Land und geben euch 16 Infos und Tipps für eure nächste Reise nach Kambodscha.

Kambodscha Reisetipps – 16 Tipps für jeden Besucher

Das Königreich Kambodscha liegt in Südostasien an der Grenze zu Thailand, Vietnam und Laos und ist bei Backpackern und Touristen vor allem für die Tempelanlage von Angkor Wat bekannt.

Wer sich etwas mehr Zeit nimmt, kann jedoch noch weit mehr entdecken. Sowohl für Naturliebhaber aber auch Partygänger und geschichtlich Interessierte bietet das Land viel zu entdecken. In meinen Kambodscha Reisetipps verrate ich euch alles, was ihr für eure Reise nach Kambodscha wissen solltet.

Kambodscha Reisetipps - Karte von Kambodscha - Google Maps

Kurzinfos zu Kambodscha

  1. Lage: Südostasien
  2. Größe: 181.035 km²
  3. Einwohnerzahl: 16,01 Millionen (2017)
  4. Hauptstadt: Phnom Penh
  5. Sprache: Khmer
  6. Währung: Riel und US-Dollar
  7. politische Form: parlamentarische Wahlmonarchie
  8. Zeitverschiebung: +6 Stunden zur MEZ

Brauche ich ein Kambodscha Visum?

Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz brauchen für die Reise nach Kambodscha ein gültiges Visum. Für die meisten Backpacker ist das Touristenvisum das richtige. Dieses Visum ist maximal 30 Tage gültig und kann als Visa on Arrival bei der Ankunft für eine Gebühr von 30 US-Dollar an den internationalen Flughäfen und Grenzübergängen ausgestellt werden.

Besucher benötigen vor das Kambodscha Visum einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit noch mindestens einer freien Seite, auf die das Visum geklebt wird. Im Gegensatz zu früher ist heutzutage kein Passbild mehr nötig. Das Touristenvisum ist für eine einmalige Einreise gültig und kann für maximal 30 weitere Tage verlängert werden.

Weitere Infos zum Visum in Kambodscha findet ihr hier.

Visum Kambodscha

Was ist die beste Reisezeit für Kambodscha?

Wie fast überall in Südostasien wird auch das Wetter in Kambodscha in zwei Jahreszeiten unterteilt, welche für viele Backpacker und Touristen ausschlaggebend sind jedoch kein KO-Kriterien sein sollten:

Regenzeit in Kambodscha

Die Regenzeit reicht in Kambodscha etwa von April bis Oktober und wird von vielen Touristen eher gemieden. Dabei ist es nicht so, dass es in der Regenzeit in Südostasien den ganzen Tag nur regnet. Meistens treten kräftige Schauer überwiegend in den späteren Nachmittags- und Abendstunden auf und dauern etwa eine bis zwei Stunden. Der Rest des Tages ist meist trocken und die Natur erblüht.

Sonnenuntergang im Dschungel von Mondulkirir Kambodscha

Trockenzeit in Kambodscha

Die Trockenzeit ist in Kambodscha etwa von November bis März. In dieser Zeit regnet es wesentlich weniger und es ist oft wärmer. Diese Jahreszeit ist bei Besuchern entsprechend beliebter und damit die touristische Hochsaison.

Jeder Besucher sollte für sich also abwägen, was die individuelle beste Reisezeit für Kambodscha ist. In der Regenzeit muss man mit Schauern rechnen, dafür ist die Natur grüner und es ist weniger Tourimus vorhanden. In der Trockenzeit kann man den Regenschirm zuhause lassen, teilt sich aber die Sehenswürdigkeiten in Kambodscha mit viel mehr Besuchern.

Weg zum Eingangsbereich von Angkor Wat

Welche Impfungen brauche ich für Kambodscha?

Vor der Kambodscha Reise sollte sich jeder beim Tropenmediziner über die aktuellen Impfempfehlungen informieren. Die gängigen Impfungen sind u.a.

  • Tetanus
  • Diphterie
  • Hepatitis A
  • Tollwut

Wer länger in Kambodscha oder allgemein in Südostasien ist, sollte außerdem über folgende Impfungen nachdenken:

  • Hepatitis B
  • Typhus
  • Japanische Enzephalitis

Kambodscha ist außerdem Risikogebiet für Denguefieber und Malaria, vor allem in ländlicheren und bewaldeten Gebieten. Leider kann man sich dagegen nicht impfen lassen. Denkt daher an ein gutes Anti-Mückenspray mit hohem DEET-Wert und im Idealfall an eine Malaria-Profilaxe in eurer Reiseapotheke. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Spritze auf weißen Grund

Was soll ich für eine Reise nach Kambodscha einpacken?

Kambodscha ist ein eher tropisches Land, in dem man auch leichtere Klamotten tragen kann. Grundsätzlich rate ich jedem Reisenden oder Backpacker, nicht zu viele Dinge mitzunehmen, die man später eh nicht braucht. Wir Deutschen haben ja leider diese „Aber was wäre wenn“-Mentalität und neigen dazu, viel zu viele Dinge einzupacken.

Für eure Reise nach Kambodscha könnt ihr euch hier an meiner Backpacking Packliste für Südostasien orientieren, um einen groben Überblick zu erhalten wie viel, oder eher wie wenig, ihr für euren Kambodscha Urlaub einpacken solltet.

Kleidung in der Backpacking Packliste

Anreise nach Kambodscha

Im Regelfall erfolgt die Anreise nach Kambodscha über den Landweg per Bus von Vietnam oder Thailand aus oder ganz klassisch mit dem Flugzeug.

Mit dem Bus nach Kambodscha

Bei Backpackern sind vor allem die Busstrecken von Bangkok ind Thailand und von Ho Chi Minh Stadt in Vietnam nach Siem Reap sehr beliebt. Darum werden diese Strecken auch von vielen Anbietern täglich mehrmals befahren. Die Fahrten dauern dabei je nach Strecke zwischen 6 und 13 Stunden und kosten zwischen 20 bis 25 Euro. Im Vergleich zu den Bussen mit Fokus auf die einheimische Kundschaft sind diese Touristenbusse klimatisiert, bequemer und sicherer. Ihr könnt die Tickets online beispielsweise über 12go.asia buchen.

Die Passkontrolle erfolgt während eines Stopps am Grenzübergang, bei dem alle Gäste den Bus verlassen und die Passkontrolle passieren müssen. Dies ist aber meist über die Busgesellschaft gut organisiert.

Kambodscha Reisetipps - Bus Bangkok Siem Reap

Welche Flughäfen gibt es in Kambodscha?

Es gibt aktuell drei internationale Flughäfen, über die Besucher nach Kambodscha einreisen können: Siem Reap (REP), Sihanoukville (KOS) und der Flughafen der Hauptstadt Phnom Penh (PNH). Leider gibt es keine Direktflüge von Deutschland aus, sodass ihr im Regelfall einen Zwischenstopp in Bangkok, Kuala Lumpur & Co. habt.

An den Flughäfen in Kambodscha könnt ihr wie bereits beschrieben problemlos nach Zahlung der Gebühr von 30 US-$ das Visa for Arrival erhalten und euch dann mit den Taxiservices zu eurer Unterkunft fahren lassen.

Abflugtafel am Flughafen

Ist Kambodscha gefährlich?

Noch vor wenigen Jahren hatte Kambodscha den Ruf ein sehr unsicheres Reiseland zu sein. Dies kann mehrere Gründe haben: das sehr niedrige Pro-Kopf-Einkommen, die als korrupt geltende Regierung und die Entstehung einer organisierten Kriminalität nach den Schreckensjahren des Khmer Rouge Regimes.

In den letzten Jahren hat sich aber viel in Sachen Sicherheit in Kambodscha und auch im Bezug auf den wirtschaftlichen Aufschwung getan. Mehr Infos dazu findet ihr natürlich beim Auswärtigen Amt.

Heutzutage sollten sich Touristen vor allem vor Taschendieben auf Märkten und in touristischen Zentren wie Siem Reap und Phnom Penh in acht nehmen. Ihr solltet also keine Wertgegenstände offen herum tragen, denn zur Schau gestellter westlicher Reichtum kann zu Begehrlichkeiten führen.

Auch überteuerte Taxifahrer, die angeblich kein Taxameter haben, sowie bettelnde, aufdringliche Kinder können ein Ärgernis sein, da das aus Mitleid gespendete Geld meist nicht da landet wo es hin soll.

Markt in Siem Reap Kambodscha

Infrastruktur und Transport in Kambodscha

Die Infrastruktur in Kambodscha ist natürlich nicht mehr den in Deutschland zu vergleichen und auch gegenüber der Nachbarn Thailand und Kambodscha ist diese schlechter aufgestellt. Dies gilt sowohl für den Verkehr als auch für die medizinischen Standards:

 

  • Busse in Kambodscha – Neben den bereits erwähnten internationalen Touristenbussen gibt es noch die lokalen Bus- und Transportunternehmen. Hierbei handelt es sich meist um Minibusse für bis zu 12 Personen, die über die oft nicht so guten Straßen rauschen. Sitzplätze werden bei der Buchung reserviert, sodass keiner Angst haben muss zu stehen. Rechnet aber trotzdem damit, dass es auf der mehrstündigen Fahrt aufgrund des Gepäcks der mitreisenden etwas eng werden kann.
Bus fahren in Kambodscha in einem Kleinbus
  • Bahnen in Kambodscha – Bis 2016 gab es keinen nennenswerten Zugverbindungen für den Personenverkehr. Inzwischen wurden mehrere Zuglinien zwischen den Hauptorten Kambodschas wiedereröffnet und bieten sich neben den Bussen am besten für die Reise an. Mehr Infos zu den Zügen in Kambodscha findet ihr auf dem Zugreiseblog von David.

 

  • Boot fahren in Kambodscha – Eine weitere beliebte und für Europäer originelle Möglichkeit ist die Fortbewegung per Boot. Dies geht besonders gut über den Mekong, auf dem zahlreiche Slow- und Speedboote fahren. Die Tickets können beispielsweise über Baolau.com gebucht werden.
p

Ich nutze zur Suche und Buchung meiner Tickets in Südostasien gerne die Suchmaschine Baolau*.

Diese ist schnell und übersichtlich und ich kann dort auch Sitzplätze direkt mit reservieren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.baolau.com zu laden.

Inhalt laden

Boot auf Fluss bei Tonle Sap in Kambodscha
  • Strom in Kambodscha – Das Stromnetz in Kambodscha arbeitet mit 230V und im Regelfall kann man unsere deutschen Strecker problemlos nutzen. Da nicht immer alle Steckdosen passen, solltet ihr trotzdem einen Reiseadapter einpacken. Es kann vor allem in ländlichen Regionen immer mal wieder zu Stromausfällen kommen.

 

  • Krankenhäuser und Ärzte in Kambodscha – Der medizinische Standard ist wesentlich kleiner, als wir es gewohnt sind. Auch in den größeren Städten gibt es kaum qualitativ ausreichende Kliniken. Vor allem bei größeren Beschwerden oder gar operativen Eingriffen sollten man lieber ein Krankenhaus in Bangkok oder Ho Chi Minh Stadt aufsuchen.
p

Ihr wisst nicht was ihr für einen Kurztrip nach Budapest einpacken sollt?

Dann hilft euch vielleicht meine Handgepäck Packliste weiter.

Geld und Währung in Kambodscha

Die offizielle Währung in Kambodscha heißt Riel und der aktuelle Wechselkurs beträgt etwa 4.600 Riel = 1,00 Euro. Als eigentliche Hauptwährung kann man aber eher den US-Dollar bezeichnen, da die meisten Transaktionen, vor allem bei höheren Summen, mit US-Dollarn abgewickelt werden. Kleinere Summen, wie beispielsweise auf dem Nachtmarkt, werden in Riel bezahlt.

In den größeren Städten und Touristenzentren ist es keine große Herausforderung an Geld zu kommen. Die meisten Geldautomaten und ATM in Kambodscha akzeptieren VISA und Mastercard. Ich habe meistens nur US-Dollar abgehoben, da das Wechselgeld in Kambodscha überwiegend in Riel ausgezahlt wird.

Essen in Kambodscha

Die Preise und Kosten sind in Kambodscha oft sehr unterschiedlich. Während alltägliche Einkäufe wie Essen und Trinken, sowie auch die Übernachtung in einfachen Hotels sehr günstig sind, erscheinen die Eintrittsgelder für Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten vergleichsweise hoch. Hier ein paar Preisbeispiele:

 

  • Fried Noodles – ca. 2 US-Dollar
  • 0,5L Bier – 0,50 US-Dollar
  • Cocktail – 2 US-Dollar
  • Einfaches Hotel – 12 bis 15 US-Dollar / Nacht
  • Tuk Tuk mit Fahrer – 15 US-Dollar / Tag
  • Bootsfahrt Tonle Sap – 20 US-Dollar
  • Eintritt Angkor – 37 US-Dollar / Tag
Ticket für Angkor Wat Kambodscha

Grundwortschatz für Kambodscha

Die Hauptsprache in Kambodscha ist Khmer und wird von etwa 90% der Bevölkerung gesprochen. Die Sprache leitet sich von Sanskrit ab und ähnelt oft der laotischen und thailändischen Sprache. Einen übersichtlichen Grundwortschatz für Kambodscha findet ihr hier.

Unterkünfte und Hotels in Kambodscha

Backpacker und Reisende haben die Möglichkeit in Kambodscha sehr gut und günstig zu übernachten. Ich denke für jeden Geschmackk gibt es das passende Hotel. Meistens habe ich kurzfristig eine Unterkunft in Kambodscha über booking.com gebucht und war immer zufrieden. Vor allem in der Nebensaison stellt dies kein Problem dar.

Indigenious People Lodge in Kambodscha
Billabong Hostel in Phnom Penh Kambodscha

Strände in Kambodscha

Viele Reisende träumen natürlich davon, während ihrer Reise nach Kambodscha auch wunderschöne Strände zu genießen. Glücklicherweise hat Kambodscha im Süden eine Küstenlinie von 443 Kilometern, an der sich der ein oder andere schöne Strand befindet.

Folgende Strände werden gerne für einen relaxten Strandurlaub in Kambodscha empfohlen:

  • Die Strände von Koh Rong
  • Koh Rong Samloen, der Nachbarinsel von Koh Rong
  • Rabbit Island bei Kep
  • Koh Thmei im Ream Nationalpark

Auch wenn ihr im Internet oft noch andere Informationen findet, möchte ich euch in 2019 definitiv von den Stränden und generell der Stadt Sihanoukville abraten. Durch den „Ausverkauf“ der Ländereien dort an die Chinesen ist die Stadt heute nur noch eine einzige große, staubige Baustelle für Hotelburgen und Casinos. Dementsprechend dreckig und vermüllt sind auch die bekannteren Strände Otres Beach und Sokha Beach. Es gibt definitiv schönere Strände in Südostasien.

Strände in Kambodscha - Sihanoukville lohnt sich nicht

Kambodschas Sehenswürdigkeiten und Highlights

Um euch die Reiseplanung ein wenig zu erleichtern, habe ich euch in meinen Kambodscha Reisetipps natürlich auch die bekanntesten Highlights und Sehenswürdigkeiten von Kambodscha aufgelistet:

 

  • Angkor Wat – Mehr als 1000 Tempel und historische Gebäude auf einer Fläche von etwa 200km² machen Angkor zu der wohl beliebtesten Sehenswürdigkeit von Kambodscha. Allen voran steht da natürlich Angkor Wat, der größte Tempelkomplex der Welt aus dem 12. Jahrhundert, der Blütezeit des alten Khmer-Königreichs. Mehr Infos findet ihr in meinen Tipps für Angkor Wat.
Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha
  • Phnom Penh – Die Hauptstadt von Kambodscha zieht vor allem geschichtlich interessierte Besucher an, die im ehemaligen Gefängnis S-21 und den sogenannten Killing Fields von Choeung Ek, mehr über die Schreckensherrschaft der Roten Khmer in den 1970er Jahren erfahren wollen.

 

  • Siem Reap und der Tonle Sap – Die Stadt Siem Reap ist Ausgangspunkt für die Touren nach Angkor Wat. Wer ein paar Tage hier verbringt kann sich u.a. In das Nachtleben der Pub Street stürzen oder einen Tagesausflug zum nahegelegenen Tonle Sap See unternehmen. Vor allem in der Regenzeit lohnt sich ein Besuch der schwimmenden Dörfer, wenn der größte Binnensee Südostasiens auf die etwa 4-fache Größe anwächst.
Reisfeld am Tonle Sap in Kambodscha
  • Mondulkiri – Naturliebhaber haben die Möglichkeit, im Mondulkiri Elephant Sanctuary Project auf ökologische und tierfreundliche Art den großen Dickhäutern nahe zu kommen. Während einer 1-2 tägigen Tour durch das Dschungelgebiet kann man nicht nur unter freiem Himmel übernachten, sondern kommt den Elefanten mit manchmal sogar sehr nah.
Elefant nähert sich auf einer Lichtung im Dschungel von Kambodscha

Geführte Touren durch Kambodscha

Nicht immer hat man ja auf einer Reise Lust alles auf eigene Faust zu organisieren sondern will sich einfach nur mal treiben und leiten lassen. Für diese Fälle habe ich euch ein paar organisierte Touren an den Highlights und Sehenswürdigkeiten von Kambodscha raus gesucht:

Reiseversicherung für Kambodscha

Wie ich weiter oben bereits erwähnt habe, ist die Infrastruktur und auch die medizinische Versorgung in Kambodscha nicht mit der in Europa zu vergleichen. Deshalb rate ich euch dringend, eine gute Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die euch im Bedarfs- oder Notfall auch wieder zurück nach Deutschland bringt. Die Versicherung müsst ihr bereits VOR der Reise abschließen.

Dabei ist es wichtig zu wissen, wie lange ihr verreist. Bei kurzen Reisen von weniger as 8 Wochen reicht oft schon ein Upgrade eurer eigentlichen Versicherung für meist etwa 15 Euro im Jahr. Dies habe ich viele Jahre bei der Techniker Krankenkasse so gehandhabt.

p

Ihr seid wie ich länger im Ausland unterwegs? Dann solltet ihr über eine Auslandskrankenversicherung nachdenken!

Ich habe gute Erfahrungen mit der Krankenversicherung der HanseMerkur* für 1,20€ am Tag gemacht.

Für längere Reisen von mehr als 8 Wochen müsst ihr eine gesonderte Krankenversichung abschließen, die auf Basis des Zeitraums und des Reiseziels berechnet wird.Ich habe mich für meine Reise nach Kambodscha für die Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur* entschieden, da diese das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hatte. Umgerechnet habe ich etwa 1,20 Euro am Tag gezahlt und es wären im Bedarfsfall die Transportkosten und die Kosten für die medizinischen Behandlungen übernommen worden.

Zum Glück ist mir aber selber nichts passiert. Leider habe ich aber viele Backpacker gesehen, die beispielsweise sich den Arm bei einem Rollerunfall gebrochen haben oder gar von einem Tempel gestürzt sind. Für genau solche Fälle kann ich nur jedem raten, eine Versicherung abzuschließen, da die Krankenhauskosten sonst wahnsinnig hoch sein können.

Angkor Kambodscha - Ruinen von Ta Prohm

Essen in Kambodscha

Ich selber habe die Küche von Kambodscha leider also nicht so spannend und vielfältig erlebt wie beispielsweise das Essen in Vietnam oder in Thailand. Grundnahrungsmittel scheinen Fried Rice und Fried Noodles zu sein. Wer aber die Augen und Nasen offen hält, findet auch in Kambodscha einige kulinarische Spezialitäten:

Amok - Nationalgericht in Kambodscha
  • Amok – Wahrscheinlich das Nationalgericht von Kambodscha. Diese Art Kokoscurry gibt es sowohl vegetarisch als auch mit Hähnchen und Co und wird üblicherweise in einem gefalteten Bananenblatt serviert.
  • Lol Lak – Gebratete Rindfleischstreifen mit Zwiebeln, Knoblauch und einer würzigen Soße auf Salat und Gemüse
  • Pfeffereier und Bamboo-Sticky Rice – Diese Snacks sind vor allem bei längeren Busfahrten beliebt und werden von Straßenhändlern bei den Zwischenstopps angeboten. Ein Versuch lohnt sich.
Sticky-Rice im Bambusrorh und Pefffer-Eier in Kambodscha

Reisen in Kambodscha – Mein Fazit

Kambodscha ist ein faszinierendes und zugleich noch sehr urpsprüngliches Reiseziel in Südostasien. Wer sich darauf einstellen kann, dass hier die Uhren oft etwas langsamer ticken und auch vieles nicht annähernd wie in Deutschland oder zumindest wie in den Nachbarländern Thailand und Vietnam organisiert ist, kann hier eine spannende Zeit erleben.

Kambodscha bietet neben den faszinierenden historischen Tempelanlagen von Angkor auch Einblicke in die jüngere Geschichte sowie tolle Naturerlebnisse. Was sind eure Eindrücke von Kambodscha? Habt ihr noch Fragen oder weitere Tipps? Schreibt mir gerne einen Kommentar.

Weitere Informationen und Geschichten über das Reisen in Asien findet ihr hier:

 

Hey, ich bin Henrik und der Kopf hinter Fernweh Koch. Als leidenschaftlicher Reisender mit viel Appetit reise ich um die Welt, immer auf der Suche nach tollen Reisezielen und leckerem Essen. Wenn ihr mehr Informationen und Impressionen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Pinterest und Instagram. Klickt dazu einfach auf das jeweilige Bild unten. Ihr findet Fernweh-Koch außerdem bei Bloglovin und Flipboard.

Fernweh Koch Über
Fernweh Koch Facebook
Fernweh Koch Pinterest
Fernweh Koch Instagram

Möchtest du dir diesen Artikel zum Nachlesen bei Pinterest merken?

Dann klicke einfach auf das Bild.

Kambodscha Reisetipps - Pinterest